Contact Report 616

From Future Of Mankind
IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.
N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 14 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 14)
  • Pages: 162–172 [Contact No. 597 to 645 from 25.09.2014 to 17.02.2016] Stats | Source
  • Date and time of contact: Thursday, 12th March 2015, 13:54 hrs
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin
  • Date of original translation: Friday, 31st May 2020
  • Corrections and improvements made: Joseph Darmanin
  • Contact person(s): Ptaah
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte


Synopsis

This is the entire contact report. It is an authorised but unofficial DeepL preliminary English translation and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!

Contact Report 616 Translation

Hide EnglishHide German
English Translation
Original Swiss-German
Six Hundred and Sixteenth Contact Sechshundertsechzehnter Kontakt
Thursday, 12th March 2015, 13:54 hrs Donnerstag, 12. März 2015, 13.54 Uhr

Billy:

Billy:
Ah, you are already reading the article I copied from the Internet, which I wanted to show you, because I find interesting what is written about the German Chancellor Merkel. Although I added something about this woman to the 613th contact report on 16th February, I think that what you are reading might be worth knowing for many people who are interested in the content of the contact reports and do not have an Internet connection. Ah, du bist ja schon beim Lesen des Artikels, den ich aus dem Internetz kopiert habe und den ich dir zeigen wollte, weil ich interessant finde, was in bezug auf die deutsche Bundeskanzlerin Merkel geschrieben wird. Zwar habe ich schon am 16. Februar etwas über diese Frau in den 613. Kontaktbericht eingefügt, doch finde ich, dass das, was du gerade liest, für viele Menschen, die sich für die Inhalte der Kontaktgesprächsberichte interessieren und kein Internetz haben, wissenswert sein könnte.

Ptaah:

Ptaah:
1. Yes, after the corrections I immediately went to your workroom, and there I found this excerpt on your desk and thought that you might have put it down for me so that I could read it. 1. Ja, nach der Korrekturarbeit begab ich mich umgehend in deinen Arbeitsraum, und da fand ich diesen Auszug auf deinem Arbeitstisch und dachte, dass du ihn wohl für mich hingelegt hast, damit ich ihn lesen kann.
2. If you do not mind, I would like to finish reading it. 2. Wenn du erlaubst, dann will ich ihn noch zu Ende lesen.

Billy:

Billy:
Naturally. Natürlich.

Ptaah:

Ptaah:
3. Good. … 3. Gut. …
4. The whole thing should be really interesting for all those who are not familiar with this article. 4. Das Ganze dürfte wirklich für alle jene interessant sein, welchen dieser Artikel unbekannt ist.
5. So you can … 5. Folglich kannst du ihn …

Billy:

Billy:
(Telephone rings) Excuse me … according to the number, it is Eva. … (Telephon klingelt) Entschuldige … gemäss der Nummer ist es Eva. …
Well, then, we can move on to our conversation. You were just about to say something. Also, dann können wir jetzt weiterfahren mit unserem Gespräch. Du wolltest gerade etwas sagen.

Ptaah:

Ptaah:
6. Right, and that is that it is certainly appropriate to attach the Internet excerpt to our conversation, just at this point of my statement: 6. Richtig, und zwar, dass es sicher angebracht ist, den Internetz-Auszug unserem Gespräch beizufügen, eben gerade an dieser Stelle meiner Äusserung:

THE MERKEL REGIME:

DAS MERKEL-REGIME:
ZIONIST WITH IL-PASS DESTROYS GERMANY 2008-2014
ZIONISTIN MIT IL-PASS ZERSTÖRT DEUTSCHLAND 2008-2014

The Zionist Jewish woman Angela Merkel gave Germany away as Chancellor with a Jewish passport from 2008 to 2014 – she is an agent.

Die zionistische Jüdin Angela Merkel hat als Bundeskanzlerin mit jüdischem Pass von 2008 bis 2014 Deutschland verschenkt – sie ist eine Agentin.

Film Protocol

Filmprotokoll
by Michael Palomino (2014)
von Michael Palomino (2014)

The Zionist Jew Angela Merkel gave Germany away from 2008 to 2014 – she is destroying Germany.

Die zionistische Jüdin Angela Merkel hat 2008 bis 2014 Deutschland verschenkt – sie zerstört Deutschland.

Zionist Merkel has an Israel passport and gave Germany away from 2008 to 2014 – strictly according to the Zionist program to destroy the nation states of Europe. To this end, the euro was created to make dependencies so bad that populations would accept a Brussels dictatorship and destroy themselves as a national identity. This is the meaning of the euro, described in Udo Ulfkotte's book 'Bought Journalists' in Chapter 5.

Zionistin Merkel hat einen Israel-Pass und hat von 2008 bis 2014 Deutschland verschenkt – streng nach dem zionistischen Programm, die Nationalstaaten Europas zu vernichten. Hierfür wurde der Euro geschaffen, damit die Abhängigkeiten dermassen schlimm werden, so dass die Bevölkerungen dann eine Brüssel-Diktatur akzeptieren würden und sich selbst als nationale Identität vernichten würden. Das ist der Sinn des Euro, geschildert im Buch von Udo Ulfkotte ‹Gekaufte Journalisten› im Kapitel 5.

Ms Merkel is willing to participate in this destruction of the nation of Germany. Until 2012, it was hardly known that Ms Merkel not only gave Germany away to Brussels, but that she even possessed a Jewish passport and was hanging out with the high Zionists in Jerusalem. This is shown in the following video.

Frau Merkel macht bei dieser Zerstörung der Nation Deutschland willig mit. Bis 2012 war kaum bekannt, dass Frau Merkel nicht nur Deutschland an Brüssel verschenkt, sondern dass sie sogar einen jüdischen Pass besitzt und sich mit den hohen Zionisten in Jerusalem herumtreibt. Dies zeigt das folgende Video.

To be Jewish is normal, but to be a Zionist and to hang out with the high Zionists in Jerusalem and to pursue a Zionist policy in Germany against Germans is really going too far. Mrs Merkel goes so far as to reject the German flag. You cannot do that. I am sure she'd be better off as head of government in Jerusalem.

Jüdin sein ist normal, aber Zionistin sein und sich mit den hohen Zionisten in Jerusalem herumtreiben und eine zionistische Politik in Deutschland gegen Deutsche betreiben, das geht nun wahrlich zu weit. Frau Merkel geht so weit, dass sie die deutsche Fahne ablehnt. Das geht so nicht. Da wäre sie als Regierungschefin in Jerusalem doch sicher besser am Platz.

The following video shows the attitude of Chancellor Merkel. She is demonstrably Jewish, but unfortunately also a Zionist with a Zionist order of the secret lodge 'Bnei Brith'. And Mrs Merkel demonstrably does not stand up for Germany, as has already been proven by the 2014 sanctions against Russia, which caused a 25% slump in industry. And Ms Merkel is pursuing anti-Russian policies, putting peace with Russia at risk and letting Obama dictate how she should act. This, too, can no longer be accepted by the German population. It needs a change.

Das folgende Video zeigt die Einstellung von Bundeskanzlerin Merkel. Sie ist nachweislich Jüdin, aber leider auch Zionistin mit einem zionistischen Orden der Geheimloge ‹Bnei Brith›. Und Frau Merkel steht nachweislich nicht für Deutschland ein, was schon mit den Sanktionen gegen Russland von 2014 bewiesen ist, die einen Einbruch bei der Industrie von 25% bewirkt haben. Und Frau Merkel macht antirussische Politik, setzt den Frieden mit Russland aufs Spiel und lässt sich von Obama vorschreiben, wie sie handeln soll. Auch dies kann von der deutschen Bevölkerung nicht mehr akzeptiert werden. Es braucht eine Änderung.

7. I do not think we have to discuss that, because I think you see it all in such a way that it is just information about what can be found on the Internet about this Mrs Angela Merkel.

7. Darüber diskutieren müssen wir wohl nicht, denn ich denke, dass du das Ganze derart siehst, dass es nur eine Information in bezug darauf sein soll, was über diese Frau Angela Merkel im Internetz zu finden ist.

Billy:

Billy:
Exactly, because I see no reason why we should express our opinion and not have to discuss it. It should only be information about what is written about the Federal Chancellor on the Internet, and to what extent the whole corresponds to the correctness, we really do not have to decide about that. Exakt, denn ich sehe keinen Grund, dass wir darüber unsere Meinung äussern und also auch nicht diskutieren müssen. Es soll ja nur diesbezüglich eine Information sein, was über die Bundeskanzlerin im Internetz geschrieben steht, und inwieweit das Ganze der Richtigkeit entspricht, darüber müssen wir wirklich nicht befinden.

Ptaah:

Ptaah:
8. It would be absurd to do so. 8. Es wäre unsinnig dies zu tun.

Billy:

Billy:
Exactly. There is another question that has arisen about what you said on the 23rd of February 2015 at the 614th official contact conversation in connection with National Group Assistants, Study Groups and Interest Group Assistants: Genau. Da ist noch eine Frage aufgetaucht bezüglich dessen, was du am 23. Februar 2015 beim 614. offiziellen Kontaktgespräch gesagt hast im Zusammenhang mit Beisitzenden bei Landesgruppen, Studiengruppen und Interessengruppen:

Ptaah:

Ptaah:
Then what Florena told me according to your explanations is to say that of course every study group in a country has to be assigned to the respective national group, even if in a study group a core group member is assigned as a direct core-group contact person. However, the regular contact and liaison point for each study group is the corresponding national group, but not the core group. The core-group contact person for study groups and national groups merely acts as a silent observer, without having to intervene directly in the ordinary agenda of meetings. This is prohibited, because each study or country grouping has and must carry out its business or agenda according to its own correct guidelines, without the CORE-GROUP contact person interfering in it. The core-group contact person is only required to answer questions if he or she is addressed directly by the chairperson of the group during agenda items, etc., and if he or she is invited to speak and answer. If this is not the case, the CORE-GROUP contact person only has to act as a silent observer. If this is not observed by a core-group contact person, then this person must immediately be released from its observer obligation and replaced by another core group member acting correctly. This is to be maintained in the study groups as well as in the national groups. And if it turns out that an interest group – which is the only one to report to the core-group, etc. – is an observer grouped by a core group member, then the same rules apply to this grouping as well. A core-group contact person as an associate of interest groups, study groups and national groups only has the right to speak in special cases at their agenda meetings if he or she is explicitly entrusted by the core group in the parent centre with a special task which he or she has to perform on behalf of the core-group. If this is not the case, the CORE-GROUP contact person has no right whatsoever to interfere in the agenda etc. of the relevant interest group, study group or national group, unless he or she is requested by the respective chairperson of the relevant group to make a statement and to speak and answer. Each FIGU group is acting independently, in every respect, therefore an observer has no right to interfere in its affairs of any kind, unless requested to do so by the chairperson of the respective group, as has already been said. Should difficulties and ambiguities etc. arise in one of the FIGU groupings, then it is not the task of the observer to deal with these, but rather the responsibility of the chairperson or – if necessary – the executive committee, whereby under certain circumstances the chairperson or the group executive committee can ask the core-group observer to speak and answer, as must be said another time. If a matter cannot be clarified in this way, it must be delegated directly to the core group in the mother centre. Dann ist dazu, was mir Florena gemäss deinen Erklärungen berichtet hat, zu sagen, dass selbstverständlich jede Studiengruppe in einem Land immer der betreffenden Landesgruppe zugeordnet zu sein hat, und zwar auch dann, wenn in einer Studiengruppe ein Kerngruppe-Mitglied als direkter KG-Ansprechpartner beigegeben ist. Die reguläre Ansprech- und Verbindungsstelle für jede Studiengruppe ist jedoch die entsprechende Landesgruppe, nicht jedoch die Kerngruppe. Die KG-Ansprechpartner-Person bei Studiengruppen und Landesgruppen fungiert lediglich als stille Beisitzerin, und zwar ohne dass sie in direkter Weise bei Versammlungen in die ordentlichen Traktandenbelange einzugreifen hat. Das ist untersagt, denn jede Studien- oder Landesgruppierung hat und muss nach eigenen korrekten Richtlinien ihre Geschäfte resp. Traktanden erledigen, ohne dass sich die KG-Ansprechperson darein einmischt. Die KG-Ansprechperson hat nur dann Rede und Antwort zu stehen, wenn sie bei Traktanden-behandlungen usw. von der der Gruppe vorstehenden Vorsitzperson direkt angesprochen und zur Rede und Antwort aufgefordert wird. Ist dies nicht der Fall, dann hat die KG-Ansprechperson lediglich als stille Beisitzer- und Beobachtungsperson zu fungieren. Wird dies von einer KG-Ansprechperson nicht beachtet, dann ist diese unverzüglich von ihrer Beisitzerpflicht freizusetzen und durch ein anderes und korrekt handelndes Kerngruppe-Mitglied auszuwechseln. Das ist so zu halten in den Studiengruppen wie auch in den Landesgruppen. Und sollte sich ergeben, dass bei einer Interessen-Gruppe – die allein der Kerngruppe berichtpflichtig usw. ist – eine Beisitzerschaft durch ein Kerngruppe-Mitglied gegeben wird, dann gelten auch bei dieser Gruppierung die gleichen Regeln. Eine KG-Ansprechperson als Beisitzende bei Interessen-, Studien- und Landesgruppen hat nur in besonderen Fällen bei deren traktandenmässigen Zusammenkünften das Wort zu ergreifen, wenn sie explizit von der Kerngruppe im Mutter-Center mit einer besonderen Aufgabe betraut wird, die sie KG-auftragsmässig zu erledigen hat. Ist dies nicht der Fall, dann hat die KG-Ansprechperson keinerlei Recht, sich in die Traktandenangelegenheit usw. der betreffenden Interessen-, Studien- oder Landesgruppe einzumischen, ausser sie wird durch die jeweilige Vorsitzperson der entsprechenden Gruppe zu einer Stellungnahme und zur Rede und Antwort aufgefordert. Jede FIGU-Gruppierung ist selbständig handelnd, und zwar in jeder Beziehung, folglich eine Beisitzerperson kein Recht hat, sich in deren Angelegenheit irgendwelcher Art einzumischen, ausser sie wird von der Vorsitzperson der entsprechenden Gruppierung dazu aufgefordert, wie bereits gesagt wurde. Sollten in einer der FIGU-Gruppierungen Schwierigkeiten und Unklarheiten usw. auftreten, dann ist es nicht die Aufgabe der Beisitzerperson, diese zu behandeln, sondern die Sache der Vorsitzperson oder – wenn notwendig – des Vorstandes, wobei unter Umständen die Vorsitzperson oder der Gruppe-Vorstand die KG-Beisitzerperson zur Rede und Antwort auffordern kann, wie ein andermal gesagt sein muss. Kann eine Sache in dieser Weise nicht geklärt werden, dann ist sie direkt an die Kerngruppe im Mutter-Center zu delegieren.

This meant that, as a result of the first sentence, "The regular contact and liaison office for each study group is, however, the corresponding national group, but not the core group". Now it is not clear whether this also applies if something appears in a study group that cannot be clarified by the chairperson or the board, or if it should then be directly transferred to the core group, according to the last sentence with which you said the following: "If something cannot be clarified in this way, then it must be delegated directly to the core group in the MotherCenter".

Dazu wurde gemeint, dass infolge des erst erwähnten Satzes «Die reguläre Ansprech- und Verbindungsstelle für jede Studiengruppe ist jedoch die entsprechende Landesgruppe, nicht jedoch die Kerngruppe.» Nun sei nicht klar, ob das auch gelte, wenn in einer Studiengruppe eine Sache in Erscheinung trete, die nicht durch den Vorsitzenden oder den Vorstand geklärt werden kann, oder ob dann direkt an die Kerngruppe gelangt werden soll, und zwar gemäss dem letzten Satz, mit dem du folgendes gesagt hast: «Kann eine Sache in dieser Weise nicht geklärt werden, dann ist sie direkt an die Kerngruppe im Mutter-Center zu delegieren.»

Ptaah:

Ptaah:
9. The first sentence clearly states that the regular contact and liaison office for each study group is always the corresponding national group. 9. Mit dem ersten Satz ist klar und deutlich gesagt, dass in jedem Fall die reguläre Ansprech- und Verbindungsstelle für jede Studiengruppe immer die entsprechende Landesgruppe ist.
10. If a study group cannot clarify a matter by the chairman or the executive committee or under circumstances together with a CORE-GROUP-assessor person – if this is requested by the executive committee or the chairperson for speech and answer – then the next instance is to be addressed, which is in each case the national group, how clearly with the first sentence is clarified and cannot be interpreted and understood differently than in this way. 10. Kann also eine Studiengruppe eine Sache durch den Vorsitzenden oder den Vorstand oder unter Umständen zusammen mit einer KG-Beisitzerperson – wenn diese durch den Vorstand oder die Vorsitzperson zur Rede und Antwort aufgefordert wird – nicht klären, dann ist die nächste Instanz anzusprechen, was in jedem Fall die Landesgruppe ist, wie eindeutig mit dem ersten Satz klargelegt ist und nicht anders als in dieser Weise ausgelegt und verstanden werden kann.
11. It is not clear to me why this is not understood, because my last explanation does not contradict what has been stated regarding the respective national group, to which the study groups have to be assigned. 11. Es ist mir nicht klar, warum dies nicht verstanden wird, denn meine letzte Erklärung steht in keinem Widerspruch zum Erklärten bezüglich der jeweiligen Landesgruppe, an die Studiengruppen zu gelangen haben.

Billy:

Billy:
For me this was logical, because that is how I understood and explained it, in the way that your sentence "If a matter cannot be clarified in this way, then it must be delegated directly to the core group in the parent centre" refers solely to the national group which is responsible for a study group, as the core group is the contact person for a national group. But this was clarified a long time before you gave the instruction regarding the assessors on the 23rd of February. Für mich war das logisch, denn so habe ich es verstanden und auch erklärt, eben in der Weise, dass sich dein Satz «Kann eine Sache in dieser Weise nicht geklärt werden, dann ist sie direkt an die Kerngruppe im Mutter-Center zu delegieren.» allein auf die Landesgruppe bezieht, die für eine Studiengruppe zuständig ist, wie die Kerngruppe für eine Landesgruppe der Ansprechpartner ist. Aber das wurde ja schon lange vorher geklärt, ehe du am 23. Februar die Weisung in bezug auf die Beisitzenden gegeben hast.

Ptaah:

Ptaah:
12. I cannot understand why the whole thing is not understood. 12. Es ist mir nicht verständlich, warum das Ganze nicht verstanden wird.

Billy:

Billy:
It is Earth human logic. Ist eben erdenmenschliche Logik.

Ptaah:

Ptaah:
13. More like illogical, Eduard. 13. Eher Unlogik, Eduard.

Billy:

Billy:
That's what I mean, but let's not do that, because now nothing should be misunderstood anymore. So something else: We talked about it some time ago and also made a probability calculation that voices would soon be raised in the EU dictatorship, that a European Union army would be set up, which I recently also passed on to the group. Now I wanted to look in the interview reports, what and when you and I talked about it, but I could not find anything concerning this conversation. Can you remember when that was so I can pick it out? This is precisely because it was now reported in the newspapers and television news that this desire was actually demanded, namely by the EU dictatorship commission president Jean-Claude Juncker and the German Federal Defence Minister Ursula von der Leyen. SPIEGEL has ONLINE messages on the Internet for this purpose: Das meine ich ja, doch lassen wir das, denn nun dürfte ja nichts mehr missverstanden werden. Also etwas anderes: Wir haben doch vor einiger Zeit darüber gesprochen und auch eine Wahrscheinlichkeitsberechnung gemacht, dass in der EU-Diktatur schon bald Stimmen laut werden würden, dass eine Europäische-Union-Armee auf die Beine gestellt werden soll, was ich kürzlich auch in der Gruppe weitergesagt habe. Nun wollte ich in den Gesprächsberichten nachschauen, was und wann du und ich darüber gesprochen haben, wobei ich aber nichts in bezug auf dieses Gespräch finden konnte. Vermagst du dich daran zu erinnern, wann das war, damit ich es heraussuchen kann. Dies eben darum, weil nun in den Zeitungen und in den Fernseh-Nachrichten berichtet wurde, dass dieses Begehr nun tatsächlich gefordert wurde, und zwar vom EU-Diktatur-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker und der deutschen Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen. Dazu steht im Internetz bei SPIEGEL ONLINE–Nachrichten:

The Ukrainian crisis brings Europe to the brink of war.

Die Ukraine-Krise bringt Europa an den Rand des Krieges.
Is NATO sufficient to deal with such conflicts? Or do we need a European army?
Reicht die Nato aus, um mit solchen Konflikten fertig zu werden? Oder muss eine europäische Armee her?
With his statements, Juncker strengthens a position of Federal Defence Minister Ursula von der Leyen: "She also promotes the future vision of a European army. The CDU politician stressed in February, however, that the idea could not be reached in the short term. But just as she is convinced that "perhaps not my children, but then my grandchildren will have the United States of Europe", she is convinced of the goal of the European armed forces.
Mit seinen Aussagen stärkt Juncker eine Position von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen: Auch sie wirbt für die Zukunftsvision einer europäischen Armee. Die Idee sei allerdings nicht kurzfristig zu erreichen, hatte die CDU-Politikerin im Februar betont. Aber so wie sie überzeugt davon sei, dass «vielleicht nicht meine Kinder, aber dann meine Enkelkinder die Vereinigten Staaten von Europa haben werden», so sei sie vom Ziel der europäischen Streitkräfte überzeugt.

In addition to these notes, there are several others that deal with the matter, but which I do not want to copy from the Internet, because that of SPIEGEL ONLINE messages is enough to confirm what we two spoke and predicted together some time ago. When I came into conversation with Bernadette about this, because there was talk in newspapers of a European army, I thought that you and I had only recently talked about it. In the meantime, however, it dawned on me that it must have been some time ago, perhaps a year or two.

Nebst diesen Notizen sind noch diverse andere, die sich mit der Sache befassen, die ich jedoch nicht aus dem Internetz kopieren will, denn das von SPIEGEL ONLINE–Nachrichten genügt vollauf, um das zu bestätigen, was wir zwei zusammen vor einiger Zeit gesprochen und vorausgesagt haben. Als ich diesbezüglich mit Bernadette ins Gespräch kam, weil eben in Zeitungen die Rede von einer Europa-Armee war, da dachte ich, dass du und ich erst kürzlich darüber gesprochen hätten. Inzwischen dämmerte mir aber, dass es schon länger her gewesen sein muss, vielleicht ein oder zwei Jahre.

Ptaah:

Ptaah:
14. 14. I can remember that – wait …, yes, here, it was already in 2010, on the 22nd of March, after our official part of the 491st conversation, which we continued privately, therefore this part is not included in the conversation report. 14. Daran vermag ich mich zu erinnern – warte …, ja hier, es war schon im Jahr 2010, und zwar am 22. März nach unserem offiziellen Teil des 491. Gesprächs, das wir noch in privater Weise fortführten, folglich dieser Teil nicht im Gesprächsbericht enthalten ist.
15. Among other things, we talked together about the probabilities of future world events, and in a number of relations we also made calculations of possibilities, also with regard to how the European Union would shape itself in the future. 15. Wir sprachen unter anderem zusammen über Wahrscheinlichkeiten der kommenden Weltgeschehen, wobei wir in mancherlei Beziehungen auch Möglichkeitsberechnungen erstellten, und zwar auch in bezug darauf, wie sich die Europäische Union in Zukunft gestalten werde.
16. Together we arrived at the result that sooner or later the EU would set up a European Army. 16. Dabei sind wir gemeinsam zum Berechnungsresultat gelangt, dass die EU früher oder später eine Europa-Armee aufstellen werde.
17. And indeed the time is now given when our probability calculations begin to come true. 17. Und tatsächlich ist nun die Zeit gegeben, da sich unsere Wahrscheinlichkeitsberechnungen zu erfüllen beginnen.
18. It was really only a matter of time. 18. Es war ja wirklich nur eine Frage der Zeit.

Billy:

Billy:
Exactly, yes. Now I remember again that we compared the EU dictatorship with the beginnings of the NAZI dictatorship. You then also recalled from your notes what your father Sfath told me about Adolf Hitler when he showed me various destroyed cities in Germany that had been destroyed by the Americans through bombs or in other European countries by the NAZI troops. As a little boy, the whole thing had brought me to my knees and into my world of thoughts and feelings, so that I could not forget it to this day. I can still hear your father's voice in my memory today, when he told me that Hitler was a liar, a criminal of humanity, a psychopath and a perfect actor, who also suffered from megalomania, which he dictatorially implemented from the very beginning of his power through his degenerated destructive instinct, no matter that he had to go over millions of corpses and tremendous destruction. Furthermore, Sfath said, Hitler was extremely cowardly and 'shot himself out of life' when the time came for him to face accountability. That by this he meant Hitler's suicide, I actually understood that, but only realized it later, when he actually shot himself. I remember that your father also said that Hitler had fallen prey to a degenerated mania of annihilation and destruction that had arisen in him at the beginning of his puberty, between the ages of ten and twelve. The reason for this was because his father mistreated him and physically maltreated him, but also demolished him psychologically. His mother was also to blame, for she had been mentally ill and had therefore raised Adolf Hitler wrongly from her side. Hitler simply let himself go, and he did not try to get a good education for himself, said Sfath, because he had truly alienated himself from his parents, and with regard to all the things that had an effect on him he had never sought blame on himself, but always only on others. So, your father said, Adolf Hitler saw himself in his childhood and youth as a victim of others and his environment, by which he also apologized for his constant failure, but swore that he would take revenge on all the human beings if he ever gained power. As a psychopath, Hitler, on the other hand, contrary to the fact that he constantly saw himself as the victim of others, was fully aware that through his suggestive speeches he could seduce his fellow men and bring them to his side, which he also used abundantly to gain advantages and power over others, which ultimately led to him establishing the NAZI system in Germany and being elevated to the status of leader. Truthfully, Hitler also had a death instinct, as Sfath said, which not only related to himself, but also resulted in the death mania of countless other people and the boundless destructive rage. And by this far-reaching madness he could also instil hatred into the German people and all those people who have attached hatred to him and his fanatical and radical speeches, who spoke after his madness and put everything into action in the worst way possible. He was as suggestive in his speeches as many other people are who suggestively rake their fellow men with fanatical and radical utterances, allegations, lies, speeches and slander and make them commit murders, develop hatred against whole groups and peoples as well as races, religions and sects. And all those people who listen to such fanaticism and radicalism as well as hatred, murder, revenge and retaliation preaching creatures and accept everything what is said to them and also do what is demanded of them are in their thoughts and feelings as well as in their views, opinions and attitudes towards reality and its truth foreign and therefore unrealistic. And this attitude of people towards reality and its truth clearly shows that they are coldly indifferent to everything and everyone, except when it is maliciously selfish about their own welfare and benefits. The fact is that these people do not think especially for their fellow human beings, but only for themselves, so they let others think for themselves in all other relationships and things, just will-less and influenceable by suggestive speeches, assertions, lies and slander of creatures, who know about their suggestive power and thereby drive people into misery and distress. And it has to be said that these very suggestive people are usually and without exception power mongers who beguile their listeners and drive them to things, actions and deeds that are against every humanity and against every human honour and dignity. And if they have found victims among their listeners, then it is also these who immediately and without loss of time harass and rake others, insult them and possibly even assault them, and this only because they are driven to do so by suggestive incitement and do not think for themselves, but simply indifferently accept everything that others suggestively chew on for them. But back to what I was actually talking about, what your father Sfath told me when he flew me around in his beam ship in the destroyed Europe and showed me things that had effectively run into my bones. I remember everything very well when, as a little boy in his pear-shaped beam ship, he took me to various European countries and let me see the immense horrors of war, which burned themselves into me as evil memories and showed me what the people of Earth are capable of. Everything was very shattering, especially the great misery and the many hardships of the people I could observe from the beam ship, as well as the respective explanations of Sfath, which he gave me again and again, whereby everything led me to build up my life attitude, as I have received it until today. Through all my observations in this regard I learned real compassion for my fellow human beings, as well as honest love for everything and everything that has life in it. The dignity of man also became a great concept to me, just as protection in relation to every human life and every creature became a necessity to me. Also the immeasurable value of every human life and every creature was indelibly imprinted in me, as well as the great value of peace, freedom and harmony. But I also got to know many other great values for myself and my life through the flights that Sfath made possible for me all over Europe, where everywhere there were immense destructions. The whole thing impressively shaped my life and showed me the way I had to go. Everything was a very valuable life lesson for me, for which I am infinitely grateful to Sfath. Without your father Sfath it would not have been possible for me, as a young boy, to see all that I could see and experience with his help. But all these things are not recorded in an official contact conversation report, as you say, because we discussed them in a private way. Genau, ja. Jetzt erinnere ich mich wieder daran, auch dass wir damals die EU-Diktatur mit den Anfängen der NAZI-Diktatur verglichen. Dabei hast du dann auch aus euren Aufzeichnungen abgerufen, was mir dein Vater Sfath in bezug auf Adolf Hitler gesagt hat, als er mir verschiedene zerstörte Städte in Deutschland zeigte, die von den US-Amerikanern durch Bombenabwürfe oder in anderen Ländern Europas durch die NAZI-Truppen zerstört wurden. Das Ganze war mir damals als kleiner Junge ungeheuer in die Knie und in meine Gedanken- und Gefühlswelt gefahren, folglich ich es bis zum heutigen Tag nicht vergessen konnte. Noch heute höre ich deines Vaters Stimme in meiner Erinnerung, als er mir sagte, dass Hitler ein Lügner, Menschheitsverbrecher und ein Psychopath sowie ein perfekter Schauspieler sei, der auch an Grössenwahn leide, den er von allem Anfang seiner Macht an diktatorisch durch seinen ausgearteten zerstörerischen Trieb umsetze, und zwar ganz egal, dass er über Millionen von Leichen und ungeheure Zerstörungen gehen müsse. Ausserdem, so sagte Sfath, sei Hitler äusserst feige und ‹schiesse sich selbst aus dem Leben›, wenn die Zeit komme, dass er sich der Rechenschaftsablegung stellen müsse. Dass er damit den Selbstmord von Hitler meinte, das habe ich eigentlich verstanden, jedoch erst später richtig realisiert, als er sich dann tatsächlich erschossen hat. In Erinnerung denke ich daran, dass dein Vater auch sagte, Hitler sei einem ausgearteten Menschenvernichtungs- und Zerstörungswahn verfallen, der in ihm zur Zeit des Beginns seiner Pubertät entstanden sei, so also im Alter zwischen zehn und zwölf Jahren. Der Grund dafür sei gewesen, weil ihn sein Vater misshandelt und körperlich traktiert, wie aber auch psychisch demoliert habe. Auch seine Mutter trage dabei Schuld, denn diese sei psychisch krank gewesen und habe daher Adolf Hitler auch von ihrer Seite aus falsch erzogen. Sich selbst liess Hitler einfach gehen und er bemühte sich nicht, sich eigens eine gute Erziehung angedeihen zu lassen, sagte Sfath, denn wahrheitlich habe er sich von seinen Eltern entfremdet, und in bezug auf alle auf ihn eingewirkten Dinge habe er die Schuld niemals bei sich selbst, sondern immer nur bei anderen gesucht. Also, so sagte dein Vater, sah sich Adolf Hitler schon in seiner Kinder- und Jugendzeit immer nur als Opfer der anderen und seiner Umwelt, womit er auch sein dauerndes Versagen entschuldigte, sich jedoch dabei schwor, dass er sich an allen Menschen rächen werde, wenn er einmal Macht erlangen sollte. Als Psychopath sei Hitler anderseits gegensätzlich zu dem, dass er sich dauernd als Opfer der andern sah, völlig bewusst gewesen, dass er durch seine suggestiven Reden die Mitmenschen verführen und auf seine Seite bringen konnte, was er auch reichlich ausnutzte, um Vorteile und Macht über andere zu gewinnen, was letztendlich dazu führte, dass er in Deutschland das NAZI-Wesen etablieren konnte und zum Führer erhoben wurde. Wahrheitlich hatte Hitler auch einen Todestrieb, wie Sfath sagte, der nicht nur auf ihn selbst bezogen war, sondern aus dem heraus auch der Todeswahn in bezug auf unzählige andere Menschen sowie die grenzenlose Zerstörungswut resultierten. Und durch diesen weitumfassenden Wahn konnte er auch dem deutschen Volk und allen jenen Menschen Hass einbleuen, die ihm und seinen fanatischen und radikalen Reden angehangen haben, nach seinem Wahn redeten und alles in übelster Weise in die Tat umsetzten. Er war derart suggestiv in seinem Reden, wie dies auch viele andere Menschen sind, die ihre Mitmenschen suggestiv mit fanatischen und radikalen Äusserungen, Behauptungen, Lügen, Reden und Verleumdungen beharken und sie dazu bringen, Morde zu begehen, Hass gegen ganze Gruppierungen und Völker sowie Rassen, Religionen und Sekten zu entwickeln. Und all jene Menschen, die solchen Fanatismus und Radikalismus sowie Hass, Mord, Rache und Vergeltung predigenden Kreaturen zuhören und alles akzeptieren, was ihnen gesagt wird und auch das tun, was von ihnen gefordert wird, sind in ihren Gedanken und Gefühlen sowie in ihren Ansichten, Meinungen und Einstellungen gegenüber der Wirklichkeit und deren Wahrheit fremd und also unrea-listisch. Und diese Verhaltensweise der Menschen gegenüber der Realität und deren Wahrheit zeugt eindeutig davon, dass in ihnen eine kalte Gleichgültigkeit gegenüber allem und jedem vorherrscht, ausser wenn es bösartig egoistisch um ihr eigenes Wohl und um ihre Vorteile geht. Tatsache ist dabei, dass diese Menschen eigens nicht für die Mitmenschen, sondern einzig und allein nur für sich selbst denken, folglich sie in allen anderweitigen Beziehungen und Dingen andere für sich denken lassen, eben willenlos und beeinflussbar durch suggestive Reden, Behauptungen, Lügen und Verleumdungen von Kreaturen, die um ihre suggestive Kraft wissen und die Menschen dadurch ins Elend und in Not treiben. Und zu sagen ist, dass diese sehr stark suggestiv Vorgehenden in der Regel und ohne Ausnahme Machtmenschen sind, die ihre Zuhörer betören und zu Dingen, Handlungen und Taten treiben, die wider jede Menschlichkeit und wider jede menschliche Ehre und Würde sind. Und haben sie unter ihren Zuhörern Opfer gefunden, dann sind es auch diese, die sofort und ohne Zeitverlust andere belästigen und beharken, sie beschimpfen und unter Umständen gar tätlich gegen sie werden, und das nur darum, weil sie durch suggestive Aufhetzung dazu getrieben werden und selbst nicht denken, sondern gleichgültig einfach alles annehmen, was ihnen andere suggestiv vorkauen. Aber zurück zu dem, wovon ich eigentlich gesprochen habe, eben davon, was mir dein Vater Sfath gesagt hat, als er mich in seinem Strahlschiff im zerstörten Europa umherflog und mir Dinge zeigte, die mir effectiv in die Knochen eingefahren sind. An alles erinnere ich mich sehr gut, als er mich als kleiner Junge in seinem birnenförmigen Strahlschiff in diverse Länder Europas brachte und mich die ungeheuren Greuel des Krieges sehen liess, die sich als böse Erinnerungen in mir einbrannten und mir aufzeigten, wozu die Menschen der Erde fähig sind. Alles war sehr erschütternd, insbesondere das grosse Elend und die vielen Nöte der Menschen, die ich vom Strahlschiff aus beobachten konnte, wie auch die jeweiligen Erklärungen von Sfath, die er mir immer wieder gab, wobei mich alles dazu brachte, meine Lebenseinstellung aufzubauen, wie ich sie bis heute erhalten habe. Durch all meine diesbezüglichen Beobachtungen lernte ich das wirkliche Mitgefühl für die Mitmenschen, wie auch ehrliche Liebe für alles und jedes, was Leben in sich birgt. Auch die Würde des Menschen wurde mir zu einem grossen Begriff, wie mir auch der Schutz in bezug auf jedes Menschenleben und alle Kreatur zum Bedürfnis wurde. Auch der unermessliche Wert von jedem Menschenleben und jeder Kreatur prägte sich unauslöschbar in mir ein, wie auch der grosse Wert von Frieden, Freiheit und Harmonie. Doch noch viele andere grosse Werte habe ich für mich und mein Leben kennengelernt durch die mir von Sfath ermöglichten Flüge in ganz Europa, wo überall ungeheure Zerstörungen waren. Das Ganze hat mich eindrücklich für mein Leben geprägt und mir den Weg ge-wiesen, den ich zu gehen hatte. Alles war eine sehr wertvolle Lebenslehre für mich, wofür ich Sfath unendlich dankbar bin. Ohne deinen Vater Sfath wäre es mir nicht möglich gewesen, als junger Bub all das zu sehen, was ich durch seine Hilfe sehen und erfahren durfte. All diese Dinge sind aber nicht in einem offiziellen Kontakt gesprächsbericht festgehalten, wie du sagst, weil wir sie in privater Weise besprochen haben.

Ptaah:

Ptaah:
19. That was indeed the case, but it was not so easy for my father to make the decision, because you were still very young, so he first had to clarify whether you could cope with the whole thing, which was the case after all, as it turned out. 19. Das war tatsächlich so, doch war es nicht so einfach für meinen Vater, die Entscheidung dafür zu treffen, denn du warst ja noch sehr jung, folglich er zuerst abklären musste, ob du das Ganze verkraften konntest, was dann aber doch der Fall war, wie sich erwiesen hat.

Billy:

Billy:
I did not know that because Sfath did not say anything like that back then, not even with a little remark, if I remember correctly. But obviously at that time he was right about my perceptive and behavioural skills and my ability to process these things. But man oh man, how quickly time passes, then it is already five years since we made the probability calculations and had our extensive conversation. And now the time has come to officially raise the issue of a European Union army or an EU dictatorship army. I think that the Ukrainian crisis – which the irrationality of the EU power-holders, especially the German Chancellor Angela Merkel, had brought to the fore – can now, under certain circumstances, actually lead to a war between Europe and Russia. And the whole thing is now being put on top of this by the USA marching troops into the NATO states bordering on Russia in order to carry out military manoeuvres over a longer period of time, the truth of which, however, is of a completely different nature. For Russia, the whole thing is a serious military provocation, which will continue to fuel disaster and may ultimately result in a vicious war out of everything. And as I see the whole thing, behind everything there is the German Chancellor Angela Merkel as the ringleader, who suggestively influences all those in power in her sphere of influence – like Adolf Hitler once did – and leads a riot against Russia, also in the USA, which can lead to a very bad end. All those influenced by Merkel, however, are so stupid that they do not realize what she is up to and what is really going on, what can arise out of it and how this woman is leading all the stupid and her inferiors by the nose, so that she can realize her insidious plans. And because of what the EU dictatorship and Merkel are stirring up with their machinations against Russia, the former chancellor Helmut Schmidt also has his say on this, namely he says the following on the Internet in CONTRA MAGAZIN, which I copied out here: Das wusste ich nicht, denn Sfath sagte damals nichts dergleichen, nicht einmal mit einer kleinen Bemerkung, wenn ich mich richtig erinnere. Aber ganz offensichtlich hat er zu jener Zeit meine Auffassungsgabe und meine Verhaltensweisen sowie meine Verarbeitungsfähigkeit für diese Dinge richtig eingeschätzt. Aber Mann oh Mann, wie schnell doch die Zeit vergeht, dann ist das nun also schon fünf Jahre her, seit wir die Wahrscheinlichkeitsberechnungen machten und unser umfangreiches Gespräch führten. Und nun ist es also soweit, dass offiziell eine Europa-Union-Armee resp. eine EU-Diktatur-Armee zur Sprache gebracht wird. Dabei denke ich, dass aus der Ukraine-Krise – die ja durch die Unvernunft der EU-Mächtigen, und zwar allen voran der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, erst richtig zum Laufen gebracht wurde – nun unter Umständen tatsächlich noch ein Krieg zwischen Europa und Russland hervorgehen kann. Und dem Ganzen wird diesbezüglich nun noch der Zylinder aufgesetzt, indem die USA Truppen in die an Russland angrenzenden NATO-Staaten einmarschieren lassen, um über längere Zeit militärische Manöver durchzuführen, deren wahrheitlicher Grund jedoch völlig anderer Natur ist. Für Russland stellt das Ganze nämlich eine schwere militärische Provokation dar, wodurch weiter Unheil geschürt wird und letztendlich aus allem doch noch ein bösartiger Krieg daraus hervorgehen kann. Und wie ich die ganze Sache sehe, steckt hinter allem als Rädelsführerin die Bundeskanzlerin Angela Merkel, die alle Machthabenden in ihrem Einflussbereich suggestiv beeinflusst – wie einst Adolf Hitler – und eine Hetzerei gegen Russland führt, und zwar auch in den USA, was zu einem sehr bösen Ende führen kann. Alle von Merkel Beeinflussten sind jedoch derart bohnenstrohdumm, dass sie nicht realisieren, was sie im Schilde führt und was wirklich vor sich geht, was daraus entstehen kann und wie diese Frau alle Dummen und ihr Hörigen an der Nase herumführt, damit sie ihre hinterhältigen Pläne verwirklichen kann. Und wegen dem, was die EU-Diktatur und Merkel mit ihren Machenschaften gegen Russland schüren, dazu meldet sich auch der Altkanzler Helmut Schmidt zu Wort, und zwar sagt er im Internetz dazu im CONTRA MAGAZIN folgendes, das ich hier rauskopiert habe:

Ukraine crisis: Helmut Schmidt fears a 'hot war' with Russia

Ukraine-Krise: Helmut Schmidt befürchtet einen ‹heissen Krieg› mit Russland
in Politics, Politics D/A/CH
in Politik, Politik D/A/CH

Former Chancellor Helmut Schmidt warns of a 'hot war' with Russia. The member of the Atlantic Bridge argued that the West must have more understanding for Russian politics. But in German politics other forces have the say.

Altkanzler Helmut Schmidt warnt vor einem ‹heissen Krieg› mit Russland. Das Mitglied der Atlantik-Brücke sprach sich dafür aus, dass der Westen mehr Verständnis für die russische Politik haben müsse. Doch in der deutschen Politik haben eben andere Kräfte das Sagen.
By Marco Maier
Von Marco Maier

In contrast to the 'Bild', former Chancellor Helmut Schmidt once again showed himself to be an ex-politician who, despite his membership of the Atlantic Bridge, has a certain understanding of the situation in Russia. He points out that the West must change its policy on Russia, otherwise it is "not completely ruled out" that the conflict over Ukraine "will even become a hot war."

Gegenüber der ‹Bild› zeigte sich Altkanzler Helmut Schmidt wieder einmal als Ex-Politiker, der trotz seiner Mitgliedschaft bei der Atlantik-Brücke ein gewisses Verständnis für die Lage Russlands besitzt. Er weist darauf hin, dass der Westen seine Russland-Politik ändern müsse, andernfalls sei «nicht völlig ausgeschlossen», dass aus dem Konflikt um die Ukraine «sogar ein heisser Krieg wird.»
In Schmidt's view, Putin's great concerns did not apply to countries such as Ukraine, Poland or the Baltic states, but rather to countries such as China, Pakistan and the Central Asian former Soviet republics. Russia was surprised by the EU's decisions on enlargement to the East in the early 1990s during a 'Wild West period' under the then President Boris Yeltsin. "This is taking its toll today", Schmidt said, because Yeltsin's successor Putin had once again brought Russia international attention. "We do not have to like Putin's politics. But we must understand them from history and take them seriously."
Schmidts Ansicht nach gälten die grossen Sorgen Putins nicht Ländern wie der Ukraine, Polen oder den baltischen Staaten, sondern vielmehr Staaten wie China, Pakistan und den zentralasiatischen ehemaligen Sowjetrepubliken. Russland sei von den Beschlüssen der EU zur Ost-Erweiterung Anfang der 1990er Jahre in einer ‹Wild-West-Periode› unter dem damaligen Präsidenten Boris Jelzin überrascht worden. «Das rächt sich heute», sagte Schmidt, denn Jelzins Nachfolger Putin habe Russland wieder internationale Beachtung verschafft. «Putins Politik muss uns nicht gefallen. Aber wir müssen sie aus der Geschichte verstehen und ernst nehmen.»
It turns out that some German ex-politicians in old age attain the reason that they missed in their active time – probably for political reasons regarding the occupation statute. This ingratiation with US policy, which is still taking place today, prevents an independent political line. This is precisely why the danger of war is greater today than it has been for a very long time. Helmut Schmidt has recognized this.
Es zeigt sich, dass einige deutsche Ex-Politiker im Alter jene Vernunft erlangen, die sie in ihrer aktiven Zeit – wohl aus politischen Gründen hinsichtlich des Besatzungsstatuts – vermissen liessen. Diese Anbiederung an die US-Politik, die auch heute noch stattfindet, verhindert eine eigenständige politische Linie. Gerade deshalb ist die Kriegsgefahr heute so gross wie schon seit sehr langer Zeit nicht mehr. Dies hat Helmut Schmidt erkannt.

And if an EU dictatorship army or a European Union army is formed, as demanded by Juncker and von der Leyen, which of course Chancellor Merkel also supports, as was reported on television the day before yesterday on the reading bars, then every hope for an international or a European Union army following the Henok pattern will disappear once again. Multinational peace-struggle force, through which all wars and terrorism etc. on earth could be ended sooner or later and real world peace could be created. But apparently it is the same as it has been since time immemorial that the power-hungry in the governments, especially those of the EU dictatorship, want to build their own army instead of taking the necessary steps to strive for and form a multinational peace-struggle force or to build up a multinational peace-struggle army in order to finally put an end to all war and terror hotspots on earth with their intervention and power. Power should be taken out of the hands of all power-hungry in those governments and handed over to the people who act undemocratically and far from any popular will, as is the case in Europe in the EU dictatorship as well as in many other countries of the world. Power should at least be handed over to that part of the people who is trying to live in peace, freedom and harmony and in complete democracy. The power-hungry of all governments simply have no power in their hands. But as long as these power-hungry people have the say in governments with regard to political state and world affairs, so long will there be discord, lack of freedom and disharmony and thus wars and terrorism in the world. This also applies equally to religions and their sects, for as long as these still exist and believers do not strive to turn to the creative-natural laws and commandments in order to live, think and act according to them, as long as there is religious and sectarian fana-tism and radicalism, as well as murderer militias resulting from it, such as the IS and its sects. Islamist state' in Iraq and Syria, the 'Taliban' in Afghanistan, the 'Al-Qaida', which is widespread in many countries, as well as the 'Boko Haram' in Nigeria etc. etc.., as well as the pure and world-wide spread criminal organizations.

Und wenn nun noch eine EU-Diktatur-Armee resp. Europa-Union-Armee zustande kommt, gemäss der Forderung von Juncker und von der Leyen, was natürlich auch die Bundeskanzlerin Merkel befürwortet, wie vorgestern im Fernsehen auf den Lesebalken berichtet wurde, dann verschwindet abermals jede Hoffnung dafür, dass schliesslich nach dem Henok-Muster endlich eine internationale resp. Multinationale-Friedenskampf-Truppe ins Leben gerufen wird, durch die dann letztendlich doch noch früher oder später alle Kriege und der ganze Terrorismus usw. auf der Erde beendet und wirklicher Weltfrieden geschaffen werden könnte. Aber offenbar ist es so, wie schon seit alters her, dass die Machtgierigen an den Regierungen, eben im angesprochenen Fall speziell die der EU-Diktatur, eine eigene Armee aufbauen wollen, anstatt die notwendigen Schritte zur Anstrebung und Bildung einer Multinationalen- Friedenskampf-Truppe zu unternehmen resp. eine Multinationale-Friedenskampf-Armee aufzubauen, um mit deren Eingreifen und Macht allen Kriegs- und Terrorherden auf der Erde ein endgültiges Ende zu bereiten. Die Macht müsste allen Machtgierigen in jenen Regierungen aus den Händen genommen und dem Volk übergeben werden, die undemokratisch und fern jedem Volkswillen handeln, wie dies eben in Europa in der EU-Diktatur ebenso der Fall ist wie in vielen anderen Ländern der Erde. Die Macht müsste zumindest jenem Teil des Volkes übergeben werden, der sich bemüht, in Frieden, Freiheit und Harmonie und völlig demokratisch zu leben. Den Machtgierigen aller Regierungen gehört einfach keine Macht in die Hände gelegt. So lange aber, wie diese Machtbesessenen in den Regierungen das Sagen in bezug auf das politische Staats- und Weltgeschehen haben, so lange wird es Unfrieden, Unfreiheit und Disharmonie und also Kriege und Terrorismus auf der Welt geben. Gleichermassen gilt das auch hinsichtlich der Religionen und deren Sekten, denn so lange, wie diese noch existieren und sich die Gläubigen nicht bemühen, sich den schöpferisch-natürlichen Gesetzen und Geboten zuzuwenden, um nach diesen zu leben, zu denken und zu handeln, so lange gibt es religiösen und sektiererischen Fana-tismus und Radikalismus, wie auch daraus hervorgehende Mördermilizen wie der IS resp. ‹Islamistische Staat› im Irak und in Syrien, die ‹Taliban› in Afghanistan, die ‹Al-Qaida›, die in vielen Ländern verbreitet ist, wie auch die ‹Boko Haram› in Nigeria usw. usf., wie aber auch die reinen und weltweit verbreiteten Verbrecherorganisationen.

Ptaah:

Ptaah:
20. What you say is correct, and with regard to state power it must be said that it does not belong in the hands of one or more power-obsessed rulers, but in the hands of the predominantly democratic and thus also peaceful and liberal thinking people. 20. Was du sagst, ist richtig, und in bezug auf staatliche Macht ist zu sagen, dass diese nicht in die Hände eines einzelnen machtbesessenen oder mehrerer machtbesessener Regierender gehört, sondern in die Hände des überwiegend demokratisch und damit auch friedlich und freiheitlich denkenden Volkes.
21. And the fact is that, since politics and religions have existed on earth, as well as sects that are both religious and other, political, religious and sectarian aberrations have led to murders, wars and terrorism, as a result of the fanaticisation and radicalisation of political, religious and sect believers. 21. Und Tatsache ist, seit auf der Erde Politik und Religionen existieren, wie auch Sekten, die sowohl religiös wie auch anderer Art sind, dass seither politische, religiöse und sektiererische Ausartungen zu Morden, Kriegen und Terrorismus führten, und zwar infolge der Fanatisierung und Radikalisierung der Politik-, Religions- und Sektengläubigen.
22. So, as long as false policies, religions and sects of all kinds continue to exist on Earth, wars, terrorism, murders, destruction and many inhuman degenerations of malicious human behaviour will result. 22. Also gilt hier, dass, so lange wie auf der Erde noch falsche Politikformen, Religionen und Sekten aller Art existieren, daraus Kriege, Terrorismus sowie Morde, Zerstörung und viele menschenverachtende Ausartungen in bezug auf die bösartigen menschlichen Verhaltensweisen hervorgehen werden.

Billy:

Billy:
But state structures such as republics and monarchies as well as dictatorships know no democracy at all, because in such countries it is only a lie that democracy prevails even though none exists. Effectively the whole world and thus the entire earthly population of all states should take an example from Switzerland, which is really very largely democratic. This is the case when certain influences are ignored by parties that exercise a certain dictating severity on individual parts of their party members, which is especially the case with those who do not think and decide for themselves, but let the party leaders etc. think for themselves. On the whole, however, it can be said that in Switzerland the people generally have the say and that there are only a few exceptions. Unfortunately, however, there are also people in Switzerland who are undemocratic and therefore want to subordinate themselves to the EU dictatorship and thereby betray their democratic homeland. Our forefathers would probably turn around in their graves if they were aware of this treachery of home of these pro-EU dictatorship criers, because they could not understand that they have sacrificed their expensive blood and lives completely uselessly in heavy fights against bailiffs and invaders, in order to make Switzerland free from foreign and dictatorial rule. Wobei Staatsgebilde wie Republiken und Monarchien sowie Diktaturen keinerlei Demokratie kennen, denn in solchen Ländern wird nur dahergelogen, dass Demokratie herrsche, obwohl keine gegeben ist. Effectiv sollte sich die ganze Welt und also die gesamte irdische Bevölkerung aller Staaten ein Beispiel an der Schweiz nehmen, die wirklich sehr weitgehend demokratisch ist. Dies, wenn von gewissen Be-einflussungen durch Parteien abgesehen wird, die auf einzelne Teile ihrer Parteimitglieder eine gewisse diktierende Strenge ausüben, was besonders eben bei jenen der Fall ist, welche nicht selbst denken und entscheiden, sondern die Parteivorsitzenden usw. für sich denken lassen. Im grossen und ganzen ist jedoch zu sagen, dass in der Regel in der Schweiz das Volk das Sagen hat und dass diesbezüglich nur wenige Ausnahmen in Erscheinung treten. Leider gibt es aber auch in der Schweiz Menschen, die undemokratisch sind und sich deshalb der EU-Diktatur unterordnen und damit ihre demokratische Heimat verraten wollen. Unsere Vorväter würden sich wohl im Grab umdrehen, wenn sie sich dieses Heimatverrates dieser Pro-EU-Diktatur-Schreier gewahr würden, weil sie nicht verstehen könnten, dass sie in schweren Kämpfen gegen Vögte und Eindringlinge völlig nutzlos ihr teures Blut und Leben geopfert haben, um die Schweiz frei von fremder und diktatorischer Herrschaft zu machen.

Ptaah:

Ptaah:
23. I do not think I need to comment on that. 23. Dazu muss ich wohl keinen Kommentar anfügen.

Billy:

Billy:
I do not expect either, but an answer to my following question: Again and again, nature films and animal films are shown on television, in which elephants play a role in such a way that, in contrast to other animals, they linger with cadavers or bones of deceased conspecifics and touch them with their trunks and somehow 'examine' them, it seems to me. Elephants are mammals with a very sensitive disposition, which is why I think that they perceive the fine fluid vibrations of the cadavers and bones of the deceased members of the same species and somehow say goodbye by their behaviour to the dead of their same species. What do you think of my assumption? Erwarte ich auch nicht, jedoch eine Antwort zu meiner folgenden Frage: Immer wieder werden im Fernsehen Naturfilme und Tierfilme gezeigt, bei denen Elephanten in der Weise eine Rolle spielen, dass diese, im Gegensatz zu anderen Tieren, bei Kadavern oder Knochen verstorbener Artgenossen verweilen und diese mit ihren Rüsseln berühren und irgendwie ‹untersuchen›, wie mir scheint. Elephanten sind ja Säugetiere, die sehr sensitiv veranlagt sind, weshalb ich denke, dass sie die feinen Fluidalschwingungen der Kadaver und Knochen der verstorbenen Artgenossen wahrnehmen und durch ihr Verhalten irgendwie Abschied nehmen von den Toten ihrer gleichen Gattung. Was meinst du zu meiner Annahme?

Ptaah:

Ptaah:
24. I know the phenomenon you are describing, and we have done a lot of research on it, and we have come to the conclusion, as you have briefly explained, that this is exactly the case. 24. Das Phänomen, das du beschreibst, ist mir bekannt, und zudem haben wir diesbezüglich sehr umfangreiche Studien betrieben und sind zur Erkenntnis gelangt, dass genau das der Fall ist, wie du kurz erklärt hast.

Billy:

Billy:
I thought so, so I guessed right, because something else would not have made sense to me. It results indeed also with other animals and other creatures etc., as I could observe again and again that they sniff at their dead conspecifics, they poke, look at and somehow mourn them, but in the frame, how the elephants behave in this regard, the whole was always completely different. Also other mammals and all animals, as well as reptiles, fish and birds etc. have a kind of emotions, which are more instinctive or with certain mammals partly even low-minded nature, therefore it is understandable for me that they also perceive the death of their conspecifics and mourn them in some instinctive or even low-minded form. In any case, I have often noticed this during my life in the wild, when I have seen dead creatures and observed that they were somehow mourned by conspecifics. It is clear to me that all animals, all animals and all forms of life have some form of psyche, be it instinctive, low-minded or impulsive. This means that they can all have some form of grief, joy, joy and depression, as well as psychological problems and anxiety, so they can all feel pain or death when they are threatened. Many of these creatures also have attachment and attachment, and I even want to say that in certain mammals I could even perceive something like a laugh in special situations. This may seem crazy to the people of Earth, but I think it is incomprehensible and crazy to them only because they are not used to perceiving reality with open senses and to seeing and hearing what can be seen and heard effectively. Of course, here and there, illusions of sight and hearing can occur, but if the senses of reality are pronounced and consciously cultivated, then such illusions can be either largely or completely eliminated. Dachte ich doch, also habe ich richtig vermutet, denn etwas anderes hätte für mich keinen Sinn ergeben. Es ergibt sich zwar auch bei anderen Tieren und anderem Getier usw., wie ich immer wieder beobachten konnte, dass sie ihre toten Artgenossen beschnuppern, sie stupfen, betrachten und sie irgendwie betrauern, doch in dem Rahmen, wie sich diesbezüglich die Elephanten verhalten, war das Ganze stets völlig andersartig. Auch andere Säugetiere und alles Getier, wie auch Reptilien, Fische und Vögel usw. haben ja eine Art Gefühlsregungen, die instinktmässiger oder bei gewissen Säugetieren teils gar niedrig-gedankenmässiger Natur sind, folglich es für mich verständlich ist, dass sie auch den Tod ihrer Artgenossen wahrnehmen und diese in irgendeiner instinktmässigen oder gar niedrig-gedanklichen Form betrauern. Jedenfalls habe ich dies während meines Lebens vielfach in der freien Natur festgestellt, wenn ich tote Lebewesen gesehen und beobachtet habe, dass diese von Artgenossen irgendwie betrauert wurden. Daraus geht für mich auch klar und deutlich hervor, dass alle Tiere, alles Getier und alle Lebensformen überhaupt auch irgendeine Form von Psyche haben, sei sie instinkt-, niedrig-gedanken- oder impulsmässig. Das bedeutet, dass sie alle also auch irgendeine Form von Trauer, Freude, Lustigkeit und Depressionen haben können, wie auch psychische Probleme und Angst, folglich sie alle auch spüren, wenn ihnen Schmerz oder Tod droht. Viele dieser Wesen weisen auch Anhänglichkeit und Verbundenheitsregungen auf, und gar will ich behaupten, dass ich bei gewissen Säugetieren bei besonderen Situationen sogar etwas wie ein Lachen wahrnehmen konnte. Für den Menschen der Erde mag das verrückt erscheinen, doch denke ich, dass es für sie nur deshalb unverständlich und verrückt ist, weil sie nicht gewohnt sind, die Wirklichkeit mit offenen Sinnen wahrzunehmen und das zu sehen und zu hören, was effectiv zu sehen und zu hören ist. Natürlich können hie und da Seh- und Hörtäuschungen auftreten, doch wenn die Wirklichkeitssinne ausgeprägt sind und diese bewusst gepflegt werden, dann können solche Täuschungen entweder weitgehend oder völlig ausgeschaltet werden.

Ptaah:

Ptaah:
25. What you say is undoubtedly what you say in every way. 25. Das, was du sagst, ist in jeder Beziehung unzweifelhaft so, wie du sagst.
26. People walk blind and deaf in spite of their eyes and ears, so they only unconsciously perceive many things in the great outdoors and do not really see and hear reality. 26. Die Menschen gehen trotz Augen und Ohren blind und taub einher, folglich sie sehr viele Dinge in der freien Natur nur unbewusst wahrnehmen und die Realität nicht wirklich sehen und hören.
27. But this leads to the fact that many things are not realized and not understood by the senses, so that there can be no understanding of what is unconsciously perceived visually and audibly. 27. Das führt aber dazu, dass sehr viele Dinge durch die Sinne nicht realisiert und auch nicht verstanden werden, folglich also kein Nachvollziehen dessen erfolgen kann, was unbewusst visuell und gehörmässig wahrgenommen wird.
28. Visual perception is the recording and processing of visual stimuli, in which relevant information is extracted from the eye and brain, such as the recognition of elements, which are then interpreted by comparison with memories. 28. Als visuelle Wahrnehmung gilt dabei die Aufnahme und Verarbeitung visueller Reize, bei der über Auge und Gehirn eine Extraktion relevanter Informationen stattfindet, wie die Erkennung von Elementen, die dann durch einen Abgleich mit Erinnerungen interpretiert werden.
29. From this point of view, the visual perception goes far beyond the mere absorption of information, so that things can be seen as they are in their effectiveness, as in your case, for example, when in a psychological test you only defined ink blotches as ink blotches and therefore only saw and judged what was given. 29. Aus dieser Sicht gesehen, geht die visuelle Wahrnehmung also weit über das reine Aufnehmen von Information hinaus, folgedem Dinge so gesehen werden können, wie sie in ihrer Effectivität sind, wie z.B. in deinem Fall, als du bei einem psychologischen Test Tintenkleckse nur als Tintenkleckse definiert und also nur das gesehen und beurteilt hast, was vorgegeben war.
30. In relation to hearing, the quality of hearing determines the way of registering or acoustically perceiving what is heard. 30. In bezug auf das Hören bestimmt die Beschaffenheit des Gehörs die Weise des Registrierens resp. das akustische Wahrnehmen das, was gehört wird.
31. If the quality of the hearing is healthy in a good way and unaffected by any damage, then something that has been heard can be clearly and unambiguously perceived, correctly judged in terms of consciousness, thoughts and feelings, processed and also an effectively correct sound judgement can be formed. 31. Ist die Beschaffenheit des Gehörs in guter Weise gesund und unbeeinträchtigt durch irgendwelche Schäden, dann kann etwas Gehörtes klar und deutlich aufgenommen, bewusstseins-gedanken-gefühlsmässig richtig beurteilt, verarbeitet und auch ein effectiv richtiges Geräusch-Urteil gebildet werden.
32. The visual and acoustic abilities as well as the visual and hearing abilities can to a large extent be practiced or trained by humans, so it is up to them to judge what they have seen or heard correctly. 32. Die visuellen und akustischen resp. die Seh- und Hörfähigkeiten können vom Menschen weitgehend geübt resp. trainiert werden, folglich es an ihm selbst liegt, Gesehenes oder Gehörtes richtig zu beurteilen.

Billy:

Billy:
But the majority of the earthlings are also alien to reality, which is not only related to hearing and seeing as well as to nature and its fauna and flora, but also to the effective reality and its truth, as well as to the reality in relation to politics, religions and sects as well as the world economy and the old, present and future everyday events, situations and world affairs in general. It ignores all reality and truth, which is also proved by all the prophecies that have been brought, but also by my predictions, which I already made in the 1950s and also in the following years in connection with true migrations of peoples as a result of the refugee system. Already at that time I predicted the streams of refugees which had been taking place for years, which would result from political, warlike and economic turmoil or from reasons of persecution, etc., as has already been demonstrated for decades by all the masses of refugees who were coming to Europe from many countries. And these streams of refugees come from Tibet, Sri Lanka, Pakistan and India, from various African and Arab states or from anywhere else on earth and over people the longer the more the whole of Europe. Das Gros der Erdlinge ist aber auch realitätsfremd, was aber nicht nur auf das Hören und Sehen sowie auf die Natur und deren Fauna und Flora bezogen ist, sondern auch auf die effective Wirklichkeit und deren Wahrheit, wie auch hinsichtlich der Realität in bezug auf die Politik, die Religionen und Sekten sowie die Weltwirtschaft und die alten, gegenwärtigen und kommenden allgemein lebensmässigen alltäglichen Geschehen, Situationen und die Weltgeschehen. Es wird über alle Wirklichkeit und Wahrheit hinweggegangen, was sich auch bezüglich all der gebrachten Prophetien beweist, wie aber auch hinsichtlich meiner Voraussagen, die ich bereits in den 1950er Jahren und auch in den Folgejahren im Zusammenhang mit wahren Völkerwanderungen infolge des Flüchtlingswesens gemacht habe. Schon damals habe ich die seit Jahren stattfindenden Flüchtlingsströme vorausgesagt, die sich infolge politischer, kriegerischer und wirtschaftlicher Wirren oder aus Gründen der Verfolgung usw. ergeben werden, wie sich das ja schon seit Jahrzehnten durch all die Flüchtlingsmassen beweist, die aus vielen Staaten nach Europa drängen. Und diese Flüchtlingsströme kommen aus Tibet, Sri Lanka, Pakistan und Indien, aus diversen afrikanischen und arabischen Staaten oder von sonstwo auf der Erde und über völkern je länger, je mehr ganz Europa.

Ptaah:

Ptaah:
33. This is indeed the case, and it would probably be of value that a detailed and open word is spoken about the fulfilment of these predictions in a Bulletin, perhaps by Achim Wolf, since he deals again and again in Bulletin articles with the fulfilment of prophecies and predictions, which is why I think he would be the right person for such an article. 33. Das ist tatsächlich so, und es wäre wohl des Wertes, dass über die Erfüllung dieser Voraussagen einmal ein ausführliches und offenes Wort in einem Bulletin gesprochen wird, vielleicht von Achim Wolf, da er sich ja immer wieder in Bulletin-Artikeln mit der Erfüllung von Prophetien und Voraussagen befasst, weshalb ich denke, dass er die richtige Person für einen solchen Artikel wäre.

Billy:

Billy:
It's to do the asking, though I think Bernadette – she's in contact with him via e-mail – can approach him and ask if he's willing to write such an article for a bulletin. Es ist um des Fragens zu tun, wobei ich denke, dass Bernadette – sie steht mit ihm über E-Mail in Kontakt – ihn darauf ansprechen und fragen kann, ob er gewillt ist, einen solchen Artikel für ein Bulletin zu verfassen.

Ptaah:

Ptaah:
34. Which would be really desirable. 34. Was wirklich wünschenswert wäre.

Billy:

Billy:
So I will inform Bernadette when I talk to her and think about your desire. Also werde ich Bernadette informieren, wenn ich mit ihr ins Gespräch komme und an dein Begehr denke.

Ptaah:

Ptaah:
35. Thank you, because I think that a bulletin should contain clear facts about this. 35. Danke, denn ich bin der Ansicht, dass einmal in einem Bulletin darüber klare Fakten genannt werden sollten.

Billy:

Billy:
I am sure there is nothing wrong with that. But now I have a question about the books, articles and writings that you have from my pen and that you translate into your languages. So I've been interested for a long time in how you use them to make them accessible to your people? Wogegen sicher nichts einzuwenden ist. Aber nun habe ich einmal eine Frage bezüglich der Bücher, Artikel und Schriften, die ihr aus meiner Feder habt und die ihr ja auch in eure Sprachen umsetzt. Da interessiert es mich schon lange, wie ihr diese denn weiterverwendet, um sie euren Völkern zugänglich zu machen?

Ptaah:

Ptaah:
36. We have talked about this before, but I can go into it again. 36. Darüber haben wir schon früher gesprochen, doch kann ich ja nochmals darauf eingehen.
37. All right, everything will be translated into our languages, both the languages of individual peoples and our world language. 37. Nun gut, alles wird in unsere Sprachen übersetzt, und zwar sowohl in Sprachen einzelner Völker wie auch in unsere Weltsprache.
38. The translations are then used to produce books which are distributed to interested parties and are therefore very widely distributed. 38. Aus den Übersetzungen werden wiederum Bücher hergestellt, die an Interessierte abgegeben und folglich sehr weit verbreitet werden.

Billy:

Billy:
I know that, but what material are the books made of? Das weiss ich, aus welchem Material bestehen aber die Bücher?

Ptaah:

Ptaah:
39. The material you would call paper-like, but it is artificially made of electrons which are present in immeasurable mass throughout the material part of the universe. 39. Das Material würdest du wohl als papierähnlich bezeichnen, jedoch ist es künstlich aus Elektronen hergestellt, die in unermesslicher Masse im gesamten materiellen Teil des Universums vorhanden sind.

Billy:

Billy:
Another question, which is probably a bit stupid, because you once said that we should not make electronic books, because they would not do any good for effective learning. Nevertheless, the question is: Do you also not produce electronic books yourselves? Weitere Frage, die wahrscheinlich etwas blöd ist, denn du hast ja einmal gesagt, dass wir keine elektronische Bücher herstellen sollen, weil diese zum effectiven Lernen nichts taugen würden. Trotzdem aber die Frage: Stellt ihr selbst auch keine elektronische Bücher her?

Ptaah:

Ptaah:
40. No, because they are completely unsuitable for learning, because the material which is read in such works is only superficially absorbed and does not really stick extensively in the memory, which is completely different in works which can be read and studied in writing and word directly before the eyes of materials – just like books etc. – and can be studied again in multiple repetitions. 40. Nein, denn sie sind zum Lernen völlig ungeeignet, weil der Stoff, der in solchen Werken gelesen wird, nur oberflächlich aufgenommen wird und nicht wirklich umfänglich im Gedächtnis haften bleibt, was völlig anders ist bei Werken, die in Schrift und Wort direkt vor den Augen auf Materialien – eben wie Bücher usw. – abgelesen, studiert und in mehrfacher Wiederholung abermals studiert werden können.
41. Only the real-optical view based on solid material is suitable for a real study, while electronic books or other elements of any electronic kind are not suitable for an effective study, because only a deficient learning comes about by these and usually the read cannot be registered effectively in the memory. 41. Allein die auf festem Material basierende real-optische Sichtweise ist dazu geeignet, ein wirkliches Studium zu betreiben, während elektronische Bücher oder sonstige Elemente jeder elektronischen Art er-fahrungsgemäss sich nicht für ein effectives Studium eignen, weil durch diese nur ein mangelhaftes Lernen zustande kommen und in der Regel das Gelesene nicht effectiv im Gedächtnis registriert werden kann.
42. This has to do on the one hand with the inattentiveness of the reading person and on the other hand with the fact that the electronic or electromagnetic oscillations impair the thought-feeling memory, which has the consequence that something which is read electronically is always registered incompletely in terms of memory. 42. Dies hat einerseits mit der Unaufmerksamkeit der lesenden Person zu tun, und anderseits damit, weil die elektronischen resp. elektromagnetischen Schwingungen das Gedanken-Gefühls-Gedächtnisvermögen beeinträchtigen, was zur Folge hat, dass etwas, das auf elektronischem Weg gelesen wird, stets unvollständig gedächtnismässig registriert wird.
43. The effect of this is that the same electronically read material or written work does not remain completely in the memory, but must be retrieved again and again or read and repeated again. 43. Die Wirkung davon ist die, dass das gleiche elektronisch gelesene Material resp. Schriftwerk also nicht vollständig im Gedächtnis haften bleibt, sondern immer wieder abgerufen resp. neuerlich gelesen und repetiert werden muss.

Billy:

Billy:
This is a clear explanation why correct, but not electronic books should be read and studied. And what you said probably applies to everything in electronic form when it comes to learning and studying something. It is probably also to be considered that with real books and their reading and studying this happens in peace and somehow harmoniously, while with electronic books somehow hecticness, restlessness and inattentiveness come to light, as I myself have noticed on various occasions when electronically written things were shown to me. Das ist mal eine klare Erklärung, warum richtige, jedoch nicht elektronische Bücher gelesen und studiert werden sollen. Und was du gesagt hast, trifft wohl auf alles in elektronischer Form zu, wenn es darum geht, etwas zu lernen und zu studieren. Es ist wohl auch zu bedenken, dass bei richtigen Büchern und deren Lesen und Studieren dies in Ruhe und irgendwie harmonisch geschieht, während bei elektronischen Büchern irgendwie Hektik, Unruhe und Unaufmerksamkeit zutage treten, wie ich selbst verschiedentlich festgestellt habe, wenn mir elektronisch verfasste Dinge gezeigt wurden.

Ptaah:

Ptaah:
44. That is true, but those people who deal with articles, books, writings or similar things in an electronic way are not able to perceive this and therefore neither to realize nor to understand it, because they are biased by electronics and surrender to their own unreal reality. 44. Das ist richtig, doch jene Menschen, die sich in elektronischer Weise mit Artikeln, Büchern, Schriften oder mit ähnlichen Dingen befassen, vermögen dies nicht wahrzunehmen und also weder zu realisieren noch zu verstehen, und zwar darum, weil sie durch die Elektronik befangen sind und sich einer eigenen irrealen Realität hingeben.
45. In this way, so to speak, a world of its own is created in which man lives, is imprisoned and on which he is addicted and thus dependent. 45. In dieser Weise wird sozusagen eine eigene Welt erschaffen, in der der Mensch lebt, gefangen und von der er süchtig und damit abhängig ist.

Billy:

Billy:
It can be said that a person becomes a freak very quickly in this way, i.e. someone who is excessively enthusiastic about electronic things, e.g. e-books, mobile phones, iPads and apps, etc. But the whole thing behaves differently, I think, when it comes to electronic records which, for example, point out certain facts and simply clarify things which can be quickly registered by memory and quickly grasped by intellect. Es kann wohl dabei gesagt werden, dass ein Mensch in dieser Weise sehr schnell zum Freak wird, also zu jemandem, der sich in übertriebener Weise für die elektronischen Dinge begeistert, so also für E-Bücher, Handys, iPad und Apps usw. Das Ganze verhält sich aber anders, denke ich, wenn es sich um elektronische Aufzeichnungen handelt, die z.B. bestimmte Fakten aufzeigen und einfach Dinge klarlegen, die gedächtnismässig schnell registriert und verstandesmässig schnell erfasst werden können.

Ptaah:

Ptaah:
46. What you said is correct. 46. Was du sagst, ist richtig.

Billy:

Billy:
Well, then this question: Gerhard Schröder was German Chancellor before he was 'sawed off' as such, after which Angela Merkel took the helm and since then has been pursuing a policy that is driving Russia into a nasty situation which, in the worst case, can lead to a major military fire, as former Chancellor Helmut Schmidt also says. If I now think of the fact that in Iraq the murderer organisation 'Islamist State' – which is still called trivialising 'Islamic State' instead of 'Islamist' – could not have come into being if the USA had not invaded the country with war, death and destruction and had not executed Saddam Hussein because he had already nipped in the bud the emergence of this murderer militia in the bud, then I see the same thing with the war-agitating machinations of Merkel. This is precisely because, if this had not taken over, but Gerhard Schröder had remained Chancellor, the whole thing would not have surrendered and would not continue to surrender, what Merkel has done and continues to do against Russia and also against Germany as a threat to peace. And with all her fuss, everything has not remained with Russia and Germany, because since this woman has also been able to speak her mind in the EU dictatorship, this dictatorship has also been extensively involved in the whole threat of disaster and ruin. Gut, dann diese Frage: Gerhard Schröder war ja Bundeskanzler in Deutschland, ehe er als solcher ‹abgesägt› wurde, wonach dann Angela Merkel ans Ruder kam und seither eine Politik betreibt, die Russland in eine böse Situation treibt, die im schlimmsten Fall zu einem kriegerischen Grossbrand führen kann, wie das ja auch der Altkanzler Helmut Schmidt sagt. Wenn ich nun daran denke, dass im Irak die Mörderorganisation ‹Islamistischer Staat› – der noch immer bagatellisierend ‹Islamischer Staat›, statt ‹islamistischer› genannt wird – nicht hätte zustande kommen können, wenn die USA nicht mit Krieg, Tod und Zerstörung ins Land eingefallen und Saddam Hussein nicht hingerichtet hätten, weil er das Aufkommen dieser Mördermiliz bereits im Keim erstickt hätte, dann sehe ich Gleiches bei den kriegshetzerischen Machenschaften der Merkel. Dies eben darum, weil dann, wenn diese nicht ans Ruder gekommen, sondern Gerhard Schröder weiterhin Kanzler geblieben wäre, sich das Ganze dessen nicht ergeben hätte und nicht weiterhin ergibt, was die Merkel gegen Russland und auch gegen Deutschland an Friedensgefährdendem angerichtet hat und auch weiterhin anrichtet. Und mit ihrem ganzen Getue ist gesamthaft alles nicht bei Russland und Deutschland geblieben, denn seit diese Frau auch in der EU-Diktatur ihr grosses Wort führen kann, ist in das ganze Drohende in bezug auf Unheil und Verderben auch umfänglich diese Diktatur involviert.

Ptaah:

Ptaah:
47. Which is undoubtedly the case. 47. Was zweifellos der Fall ist.
48. But now, Eduard, I have to go my way again, but if you need me, you can call me if you ask Florena or Enjana to do it. 48. Doch nun, Eduard, muss ich wieder meiner Wege gehen, doch wenn du meiner bedarfst, dann kannst du mich rufen, wenn du dazu Florena oder Enjana beauftragst.
49. Goodbye, dear friend. 49. Leb wohl, lieber Freund.

Billy:

Billy:
Sure, then goodbye Ptaah, my friend, farewell to you also, and then therefore until your next visit. Klar, dann auf Wiedersehn Ptaah, mein Freund, leb auch du wohl, und dann also bis zu deinem nächsten Besuch.

Next Contact Report

Contact Report 617

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Source

Contact Report 616 Excerpt (beam2eng)