Contact Report 576

From Future Of Mankind
IMPORTANT NOTE
This page contains translations that are official and unofficial. You should check the source for each part.
N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 13 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 13)
  • Pages: 285–296 [Contact No. 542 to 596 from 07.07.2012 to 11.09.2014] Stats | Source
  • Date and time of contact: Monday, 9th December 2013, 15:17 hrs
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin, Larry Driscoll
  • Date of original translation: Friday, 20th November 2020
  • Corrections and improvements made: Joseph Darmanin
  • Contact person(s): Ptaah
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte


Synopsis

This is the entire contact report. Parts 1 and 3 are authorised but unofficial DeepL preliminary English translations and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!

Contact Report 576 Translation: Part 1

IMPORTANT NOTE

This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

  • Translator: DeepL Translator
Hide EnglishHide German
English Translation
Original Swiss-German
Five Hundred and Seventy-sixth Contact Fünfhundertsechsundsiebzigster Kontakt
Monday, 9th December 2013, 15:17 hrs Montag, 9. Dezember 2013, 15.17 Uhr

Billy:

Billy:
Hello, Ptaah. Greetings, my son, sorry I am a little late. I had to go to the post office and also did some shopping. There were a lot of people at the post office, so I had to wait. Hallo Ptaah. Grüss dich, mein Sohn, bin leider etwas zu spät. Musste noch zur Post und auch noch etwas einkaufen. Bei der Post waren leider viele Leute, folglich ich warten musste.

Ptaah:

Ptaah:
1. Greetings also to you, Eduard. 1. Sei auch du gegrüsst, Eduard.
2. It is only two minutes late, because we had an appointment at 15:15 hrs. 2. Es sind ja nur zwei Minuten Verspätung, denn wir waren um 15.15 h verabredet.
3. I can stay a bit longer today, but I would like to get straight to my point. 3. Heute kann ich etwas länger bleiben, aber ich möchte gleich auf mein Anliegen zu sprechen kommen.

Billy:

Billy:
Of course, but if there is enough time, I have one more question. Natürlich, doch wenn die Zeit reicht, dann hätte ich noch eine Frage.

Ptaah:

Ptaah:
4. Of course. 4. Selbstverständlich.
5. My request is of a purely private nature, and it is the following: 5. Mein Anliegen ist rein privater Natur, und zwar folgendes:
6. … 6. …

Billy:

Billy:
And this is what you want me to actually advise you on, dear friend? Und dazu soll ich dir nun tatsächlich zu Rate stehen, lieber Freund?

Ptaah:

Ptaah:
7. Yes, that is my wish. 7. Ja, das ist mein Wunsch.

Billy:

Billy:
If you say so, dear friend, then of course I am delighted, and honoured, in particular, that you do me this honour, … Well, that I may be allowed to advise you in such a matter, I never imagined anything like this. But it is really a very great honour for me, on the one hand because we have a deep friendship, and on the other hand because of your much older age towards me. Wenn du meinst, lieber Freund, dann freue ich mich natürlich darüber, und geehrt fühle ich mich ganz besonders, dass du mir diese Ehre erweist, … Nun, dass ich dir in einer solchen Sache beratend sein darf, so etwas hätte ich mir nie träumen lassen. Aber es ist mir wirklich eine sehr grosse Ehre, dies einerseits darum, weil wir eine tiefe Freundschaft pflegen, und anderseits infolge deines sehr viel höheren Alters mir gegenüber.

Ptaah:

Ptaah:
8. But the age is not important for me, but first of all our friendship, and secondly your wisdom, which makes me seek your advice. 8. Wobei das Alter aber für mich nicht massgebend ist, sondern erstens unsere Freundschaft, und zweitens deine Weisheit, die mich deine Ratgebung suchen lässt.

Billy:

Billy:
You shower me with honour, and whether I am worthy of it with my advice, that will probably only be decided after I have told you what I think and have to say. So … Du überhäufst mich mit Ehre, und ob ich dieser mit meinem Ratschlag würdig bin, das entscheidet sich wohl erst, wenn ich dir gesagt habe, was ich denke und zu sagen habe. Also …

Ptaah:

Ptaah:
9. … You have given me explanations and advice which I myself have not considered, but which I understand perfectly and according to which my decision will also be mine. 9. … Du hast mir Erklärungen gegeben und Ratgebungen erteilt, die ich selbst nicht bedacht habe, doch die ich durchaus verstehe und denen gemäss auch meine Entscheidung sein wird.
10. It is a great need for me to embrace you and also to express my thanks to you. … 10. Es ist mir ein grosses Bedürfnis, dich zu umarmen und dir dadurch auch meinen Dank zum Ausdruck zu bringen. …
11. Thanks, dear friend. 11. Danke, lieber Freund.

Billy:

Billy:
… It has been a great honour and pleasure, and I also thank you, Ptaah. But may everything turn out as well as I think it will and I told you that it will certainly turn out that way. … Es war mir eine grosse Ehre und Freude, und ich bedanke mich dafür auch bei dir, Ptaah. Möge nun aber alles so gut kommen, wie ich annehme und dir gesagt habe, dass es sich sicherlich so ergeben wird.

Ptaah:

Ptaah:
12. Your advice and the corresponding explanations you gave me really mean a lot to me and made me find my decision. 12. Deine Ratgebung und die entsprechenden Erklärungen, die du dazu gegeben hast, bedeuten mir wirklich sehr viel und haben mich meine Entscheidung finden lassen.

Billy:

Billy:
Then may I ask now if you still have time to come up with an answer to my question? Darf ich dann jetzt fragen, ob du noch Zeit hast, um dich auf eine Antwort für meine Frage einzul assen?

Ptaah:

Ptaah:
13. That is without question, because we did not need as much time as I had thought at first. 13. Das ist fraglos, denn wir haben nicht so viel Zeit benötigt, wie ich vorerst gedacht hatte.

Contact Report 576 Translation: Part 2

IMPORTANT NOTE

This is an unofficial and unauthorised translation of a FIGU publication.

  • Translator: Larry Driscoll
  • Date of original translation: Monday, 6th June 2016

Billy:

Billy:
Very well, my question refers to the fine-fluidalness of fine-spiritual perceptions, of telepathy, levitation and teleportation etc., as well as also to the effective truth which alone comes from reality. Can you say something in explanation about this, just accordingly, what emerges from your discoveries? It does not indeed have to be a treatise, because it really is enough if you simply briefly and clearly summarize the essentials. Gut, meine Frage bezieht sich auf die Feinstofflichkeit der Empfindungen, der Telepathie, Levitation und Teleportation usw., wie auch auf die effective Wahrheit, die allein aus der Wirklichkeit hervorgeht. Kannst du darüber einiges Aufklärendes sagen, eben demgemäss, was aus euren Erkenntnissen hervorgeht? Es muss ja nicht eine Abhandlung sein, denn es genügt, wenn du kurz und bündig einfach das Wesentliche zusammenfasst.

Ptaah:

Ptaah:
14. You can also explain this. 14. Das kannst auch du erklären.

Billy:

Billy:
I could do this, but I think, that only an explanation on this matter on your part would certainly be of meaning. Das könnte ich, doch ich finde, dass einmal eine diesbezügliche Erklärung deinerseits sicher von Bedeutung wäre.

Ptaah:

Ptaah:
15. Naturally I can certainly give an explanation from our point of view. … 15. Natürlich kann ich gerne eine Erklärung aus unserer Sicht geben. …
16. The natural world, which exists in material and fine-fluidal form, corresponds alone to reality, and only in it is also the effective truth pre-determined; therefore, the truth can be found nowhere else than in reality itself. 16. Die natürliche Welt, die in materieller und feinstofflicher Gestaltung existiert, entspricht allein der Wirklichkeit, und nur in ihr ist auch die effective Wahrheit vorgegeben; also kann die Wahrheit nirgendwo anders gefunden werden als in der Wirklichkeit selbst.
17. All of this means, that the natural world not only has a material reality and truth, but also a fine-fluidal reality and truth. 17. Das Ganze besagt, dass die natürliche Welt nicht nur eine materielle Wirklichkeit und Wahrheit hat, sondern auch eine feinstoffliche Wirklichkeit und Wahrheit.
18. Hence must about fine-fluidalness – which is a fine-fluidal-consciousness-energetical factor- is to be effectively understood as a high-fine-fluidalness, because this corresponds to a purely spiritual-energetical nature, which is many times finer, than even fine-fluidalness, which forms a symbiosis with the purely material. 18. Dabei muss unter Feinstofflichkeit – die ein feinstofflich-bewusstseinsenergetischer Faktor ist – effectiv eine Feinststofflichkeit verstanden werden, denn diese entspricht einer rein geistenergetischen Natur, die vielfach feiner geartet ist als eben die Feinstofflichkeit, die mit dem rein Materiellen eine Symbiose bildet.
19. The Earth human is at the present still not in the position, to register, to measure and to prove fine-fluidal energies with physical means, although he however certainly is able to track some fine-fluidal signals. 19. Der Erdenmensch ist in der heutigen Zeit noch nicht in der Lage, feinstoffliche Energien mit physikalischen Mitteln zu erfassen, zu messen und nachzuweisen, wobei er aber wohl einige feinstoffliche Signale aufzuspüren vermag.
20. The reason for this is, because it is a kind of energy conversion into another, whereupon an energy transformation signal is released in magnetic vector, respectively in the magnetic flux density. 20. Der Grund dafür liegt darin, weil sich eine Art von Energie in eine andere verwandelt, wodurch ein Energieumwandlungssignal am magnetischen Vektor resp. an der magnetischen Flussdichte ausgelöst wird.
21. From the fine-fluidal energies emerge also electric and magnetic signals, the effects of which can be observed and registered. 21. Aus den feinstofflichen Energien gehen auch elektrische und magnetische Signale hervor, deren Auswirkungen beobachtet und registriert werden können.
22. The fine-fluidal energies, which exist in connection with human beings, are aroused, respectively created by the humans themselves, whereupon in this case the size and number of electrons increases. 22. Die feinstofflichen Energien, die im Zusammenhang mit dem Menschen stehen, werden von diesem selbst hervorgerufen resp. erzeugt, wobei sich in dieser Folge die Grösse und Anzahl von Elektronen erhöht.
23. And when the fine-fluidal energy is released from the human being, then he can also consciously steer the flow of this energy, whereby the interaction, respectively the mutual influencing of one another between the consciousness and the electrons themselves is effective over very great distances. 23. Und wenn die feinstoffliche Energie vom Menschen ausgelöst wird, dann kann er den Fluss dieser Energie auch bewusst steuern, wobei die Interaktion resp. das wechselseitige Aufeinandereinwirken zwischen dem Bewusstsein und den Elektronen selbst über sehr grosse Entfernungen wirksam ist.
24. Fundamentally the fine-fluidal energies follow completely different laws, than is the case with the material energies. 24. Grundsätzlich folgen die feinstofflichen Energien völlig anderen Gesetzen, als dies bei den materiellen Energien der Fall ist.
25. The fine-fluidal energies have different and unique characteristics, when they are emitted, respectively radiated. 25. Die Feinstoffenergien weisen andere und einzigartige Eigenschaften auf, wenn sie ausgesandt resp. ausgestrahlt werden.
26. Also to explain about this is, that they are however not only a kind of fine-fluidal energy, but are more than this, consequently every one of the fine-fluidal kind expands also in a totally different space-time realm. 26. Zu erklären ist dazu auch, dass es jedoch nicht nur eine Art von feinstofflicher Energie gibt, sondern deren mehrere, folglich eine jede Feinstoffart sich auch in einen völlig anderen raumzeitlichen Bereich ausdehnt.
27. These different realms thus correspond to different levels of reality, just like those different ones, which are purely human associated, like however also those, which are connected to fine-spiritual perceptions, which spring from the spiritual realm of the Gemut.[1] 27. Diese verschiedenen Bereiche entsprechen also unterschiedlichen Realitätsebenen, wie eben jenen verschiedenen, die rein menschlich bedingt sind, wie aber auch jenen, die im Zusammenhang mit den Empfindungen stehen, die aus dem Bereich des geistigen Gemüts entspringen.
28. The fine-fluidal energy, which flows from the highest realm, is therefore that, which arrives from the spiritual Gemut realm via the spiritual in the material subconsciousness, and then ultimately into the material consciousness. 28. Die feinstoffliche Energie, die aus dem höchsten Bereich fliesst, ist also die, die aus dem geistigen Gemütsbereich über das geistige in das materielle Unterbewusstsein und dann letztendlich ins materielle Bewusstsein gelangt.
29. Therefore this fine-fluidal energy virtually flows from above to below. 29. Also fliesst diese Feinstoffenergie praktisch von oben nach unten.
30. In the human-fine-fluidal realm each fine-fluidal level as a kind of transparent copier plane is put at the disposal of the next following level. 30. Im menschlich-feinstofflichen Bereich stellt jede Feinstoffebene eine Art durchsichtige Kopierebene für die nächstfolgende Ebene zur Verfügung.
31. When then the fine-fluidal energy enters into the next level, then it aligns itself to this, informs itself and it learns as well. 31. Wenn dann die feinstoffliche Energie in die nächste Ebene eintritt, dann gleicht sie sich dieser an, informiert und lehrt sie auch.
32. In each of these levels totally different laws are given, and regarding this, is because the energy increasingly compresses itself, and I mean from above to below, consequently therefore to the densest level which corresponds to the physical realm. 32. Auf jeder dieser Ebenen sind völlig andere Gesetze gegeben, und zwar darum, weil sich die Energie immer mehr verdichtet, und zwar von oben nach unten, folglich also die dichteste Ebene der des physischen Bereichs entspricht.
33. The fine-fluidal level lies directly above the physical level. 33. Die feinstoffliche Ebene liegt unmittelbar über der physischen Ebene.
34. The energies of the fine-fluidal levels penetrate all levels of material existence and form therein accordingly the polarity principle of the atom and molecule, which indeed forms the foundation of coarse matter. 34. Die Energien der feinstofflichen Ebenen durchdringen alle Ebenen der materiellen Existenz und formen dabei gemäss dem Polaritätsprinzip die Atome und Moleküle, die ja grundsätzlich die Grobmaterie bilden.
35. The consciousness of the human is integrated with the lowest fine-fluidal level, as well as however also with those which lie above it. 35. Das Bewusstsein des Menschen interagiert mit der untersten feinstofflichen Ebene, wie aber auch mit denen, die darüber liegen.
36. As a result patterns are created, which are relevant for the material realm and which work like a force-field, which the human connects with in the next energy level in him. 36. Dadurch werden Muster geschaffen, die für den materiellen Bereich zuständig sind und die wie ein Kraftfeld wirken, das den Menschen mit der ihm nächsten Energieebene verbindet.
37. Therefore, the physical level takes up a positive space-time frame, which is electromagnetic in the main way and whereupon in this – just like with a magnet – opposites attract. 37. Dabei füllt die physische Ebene einen positiven Raum-Zeit-Rahmen aus, der in hauptsächlicher Art elektromagnetisch ist und wobei in diesem – wie eben bei einem Magneten – sich die Gegensätze anziehen.
38. Then, the potential diminishes with time, while a condition emerges, which in fact brings about a disorderly effect, which truthfully however is well-ordered. 38. Dabei nimmt das Potential mit der Zeit ab, während ein Zustand entsteht, der zwar ordnungslos wirkt, wahrheitlich jedoch wohlgeordnet ist.
39. The fine-fluidal level on the other hand is a negative space time area, which corresponds to a very high electromagnetic form and similar to a magnet attracts towards itself. 39. Die feinstoffliche Ebene hingegen ist ein Bereich negativer Raum-Zeit, die einer sehr hohen elektromagnetischen Form entspricht und entgegen einem Magneten Gleiches anzieht.
40. The potential of the well-ordered disorderliness diminishes with time, which is why everything becomes clear. 40. Das Potential der wohlgeordneten Ordnungslosigkeit nimmt mit der Zeit ab, weshalb alles klarer wird.
41. In regard to the human it can be said, that those communications to the material level come into being via the seven senses, however if then the fine-fluidal level and all of those above are to be reached, for this he must make use of his intuition, which is anchored in the seventh sense, namely in fine-spiritual perception. 41. In bezug auf den Menschen kann gesagt werden, dass dessen Kommunikation auf materieller Ebene über die sieben Sinne zustande kommt; doch damit auf die Feinstoffebene und all jene darüber hinaus gelangt werden kann, dazu muss er seine Intuition benutzen, die im siebten Sinn verankert ist, nämlich in der Empfindung.
42. With fine-fluidity the pineal gland acts as an antenna, recognizes the conscious-like signals and sends these from the physical to the higher fine-fluidal levels. 42. Beim Feinstofflichen agiert die Zirbeldrüse als eine Art Antenne, die bewusstseinsmässige Signale erkennt und diese von der physischen auf die höheren feinstofflichen Ebenen sendet.
43. The fine-fluidal structures interact however also between the fine-fluidal levels and the physical-material consciousness, because they have an influence on the lower and higher levels, as a result the human can perceive them also on the physical, respectively material consciousness level. 43. Diese feinstofflichen Strukturen interagieren jedoch auch zwischen den feinstofflichen Ebenen und dem physisch-materiellen Bewusstsein, weil sie auf die niederen und höheren Ebenen einwirken, folglich sie der Mensch auch auf der physischen resp. materiellen Bewusstseinsebene wahrnehmen kann.
44. Material energy manifests itself in the frame of positive space-time, whereby it in nature is accordingly electromagnetic and has a positive mass. 44. Die materielle Energie manifestiert sich im Rahmen der positiven Raum-Zeit, wobei sie ihrem Wesen nach elektromagnetisch ist und eine positive Masse aufweist.
45. This material energy arouses a gravitation, and it – in contrast fine-fluidal energy – is much slower than the speed of light, and in contrast to fine-fluidal energy, is also visible in its movement. 45. Diese Materiellenergie ruft eine Gravitation hervor, wobei sie – gegensätzlich zur Feinstoffenergie – viel langsamer ist als die Lichtgeschwindigkeit, und gegensätzlich zur Feinstoffenergie ist sie in ihrer Bewegung auch sichtbar.
46. Fine-fluidal energy occupies thus another space-time and manifests itself in the bounds of negative space-time, wherein it has a negative mass. 46. Die feinstoffliche Energie nimmt also eine andere Raum-Zeit ein und manifestiert sich im Rahmen der negativen Raum-Zeit, wobei sie eine negative Masse aufweist.
47. In inner nature accordingly it is magnetic and moves with a speed above the speed of light speed. 47. Ihrem Wesen nach ist sie magnetisch und bewegt sich mit Überlichtgeschwindigkeit.
48. The fine-fluidal energy is responsible for that, which the Earth human describes as paranormal energy, which is used for telekinesis, teleportation, levitation and telepathy etc. 48. Die Feinstoffenergie ist dafür verantwortlich, was der Erdenmensch als Paranormalenergie bezeichnet, die zur Telekinese, Teleportation, Levitation und Telepathie usw. genutzt wird.
49. This fine-fluidal energy however cannot be seen with the eyes, but can only be perceived in a fine-spiritual perception-like way by humans, which then according to Earth human sense is to be understood as paranormal effect. 49. Diese Feinstoffenergie kann aber nicht mit den Augen gesehen, sondern vom Menschen nur feinstofflichempfindungsmässig wahrgenommen werden, was dann nach erdenmenschlichem Sinn als paranormaler Effekt verstanden wird.
50. Fine-fluidal energy still cannot be detected by Earth science, as well as also not with corresponding apparatuses and measuring devices, because such still do not exist. 50. Erdenwissenschaftlich kann die Feinstoffenergie noch nicht festgestellt werden, so auch nicht mit entsprechenden Apparaturen und Messgeräten, weil solche noch nicht existieren.
51. So it is also still very difficult for the scientist, to understand completely or even explain efficiently, fine-fluidal energy. 51. Daher ist es für die Wissenschaftler auch noch sehr schwer, feinstoffliche Energien voll und ganz zu verstehen oder gar effizient zu erklären.
52. The natural world in materiality and fine-fluidness is by the human as reality to respect and to understand as wisdom of development of the creative-natural laws. 52. Die natürliche Welt im Materiellen und Feinstofflichen ist vom Menschen als Wirklichkeit zu respektieren und als Weisheit der Entfaltung der schöpferisch-natürlichen Gesetze zu verstehen.
53. Therefore, the human has to give up his resistance against this and to develop totally and knowledgeably evolutively, because only then, when effective reality is perceived, understood and accepted, can it also be recognized and understood, that alone the truth comes from it. 53. Also hat der Mensch seinen Widerstand dagegen aufzugeben, um sich voll und wissentlich evolutiv zu entfalten, denn nur dann, wenn die effective Wirklichkeit wahrgenommen, verstanden und akzeptiert wird, kann auch erkannt und begriffen werden, dass einzig aus ihr die Wahrheit hervorgeht.
54. There is not something other than reality, from which a truth could come, because what is not materially or fine-fluidally existent, can also not involve truth and not be proved, just like a faith – be it religious-sectarian or other form – ,which is not existent on a material or fine-fluidal level. 54. Etwas anderes als die Wirklichkeit gibt es nicht, woraus eine Wahrheit hervorgehen könnte, denn was nicht materiell oder feinstofflich real existent ist, kann auch keine Wahrheit beinhalten und nicht bewiesen werden, wie eben ein Glaube – sei er religiös-sektiererischer oder anderer Form –, der auf keiner materiellen oder feinstofflichen Ebene existent ist.
55. The natural world in material form corresponds to all of that, which is seen with clear eyes and which smell and sense-like can be perceived and which materially can be recorded. 55. Die natürliche Welt in materieller Form entspricht all dem, was mit klaren Augen gesehen und was duft- und geruchsmässig wahrgenommen und was materiell erfasst werden kann.
56. The natural world in fine-fluidal form corresponds to all of that, which can be perceived only fine-spiritual-perception-like and through the fine-fluidal senses. 56. Die natürliche Welt in feinstofflicher Form entspricht all dem, was nur empfindungsmässig und über die Feinstoffsinne wahrgenommen werden kann.
57. The fine-fluidal senses are taken up in the pineal gland and aligned therein, so that when impulses, etc manifest themselves in fine-fluidal forms, these are revealed as an ‘inner recognition’ and as an ‘inner perception’. 57. Die feinstofflichen Sinne sind in der Zirbeldrüse angelagert und darauf ausgerichtet, dass wenn sich I mpulse usw. in feinstofflichen Formen manifestieren, diese sich als ein ‹inneres Erkennen› und als eine ‹innere Wahrnehmung› kundtun.
58. The registering of fine-spiritual perceptions is therefore not in the material, but established in the fine-fluidal realm of perception, because these values underpin fine-fluidal energies and vibrations, which are many times finer than those of the normal consciousness and of the thoughts and feelings. 58. Das Erfassen von Empfindungen ist also nicht im materiellen, sondern im feinstofflichen Wahrnehmungsbereich angesiedelt, denn diese Werte fundieren in feinstofflichen Energien und Schwingungen, die zigmal feiner sind als diejenigen des Normalbewusstseins und der Gedanken und Gefühle.
59. The term fine-fluidalness describes therefore the form of fine matter, which is finer and more active than coarse-material matter, which builds up the body. 59. Der Begriff Feinstofflichkeit bezeichnet also die Form von Feinmaterie, die feiner und beweglicher ist als die Grobstoffmaterie, die den sichtbaren Körper bildet.
60. The asserted, the fine fluidal, exists then between matter and non-matter and serves for the explanation of an interaction between both elements or to be more precise for the explanation of non-material phenomena in general. 60. Der postulierte Feinstoff steht damit zwischen Materie und Immateriellem und dient zur Erklärung einer Interaktion zwischen beiden Elementen bzw. zur Erklärung immaterieller Phänomene überhaupt.
61. Therefore behind the coarse-material experiential reality is a fine-fluidal world, which penetrates all matter and through which the human can perceive fine-spiritual perceptions, which on the one hand from the spiritual Gemut area by way of the subconscious forms and the pineal gland, penetrates into a fine-fluidal level of the consciousness. 61. Also steckt hinter der grobstofflich erfahrbaren Realität eine feinstoffliche Welt, die jegliche Materie durchdringt und durch die der Mensch Empfindungen wahrnehmen kann, die einerseits aus dem geistigen Gemütsbereich via die Unterbewusstenformen und die Zirbeldrüse in eine feinstoffliche Ebene des Bewusstseins eindringen.
62. Or, there are on the other hand, fine-spiritual-like fine-spiritual perception impulses, which go out from other sources and via the pineal gland arrive into the levels of the material consciousness, which is given the ability, to receive the fine-fluidal information from the pineal gland and to forward this into the daily consciousness. 62. Oder es sind anderseits empfindungsmässige feinstoffliche Empfindungsimpulse, die aus anderen Quellen hervorgehen und über die Zirbeldrüse in jene Ebenen des materiellen Bewusstseins gelangen, denen die Fähigkeit gegeben ist, feinstoffliche Informationen aus der Zirbeldrüse aufzunehmen und sie ins Tagesbewusstsein weiterzuleiten.

Billy:

Billy:
Thanks for the explanation. If you still have time, I would like to ask you something? Danke für die Erklärung. Wenn du noch Zeit hast, dann möchte ich noch etwas fragen?

Contact Report 576 Translation: Part 3

IMPORTANT NOTE

This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

  • Translator: DeepL Translator

Ptaah:

Ptaah:
63. Of course, because I already said that today my time is not short. 63. Natürlich, denn ich sagte schon, dass heute meine Zeit nicht knapp bemessen ist.

Billy:

Billy:
Sure, you said so. Switzerland is again making a fuss politically about mass immigration and the free movement of persons, and of course the EU dictatorship also has its dirty fingers in the pie, so that even more human beings from foreign countries can come into the country and then ultimately stay here. The EU dictatorship is dictatorially forcing Switzerland to keep up the pace, otherwise the bilateral agreements that have been negotiated so far will be suspended. The EU government in Brussels is therefore a roaring dictatorship, and the government officials and the Swiss people simply put up with it. As a result, Switzerland – as was the case with all EU states that had at least some forms of democracy – will soon have to write its traditional and highly praised democracy into the mist. However, Switzerland is truly only a partial democracy, because the people have little or nothing to say about many things, and this is also influenced and controlled by parties. But we have security and peace in our Swiss country, at least as long as these values are not destroyed by the EU. And fortunately we do not have any warlike operations abroad, as is the case with the EU countries, which entails enormous costs that have to be paid by the EU countries, although many human lives are also lost in such warlike operations. For my part, I am satisfied here in Switzerland, because I will not let myself be deterred by all the many good, positive and valuable things that my homeland offers me, even if I do not agree with various false political things and machinations that are damaging to Switzerland in many political ways. But back to the free movement of persons: you know that I have nothing against foreigners in principle, because I have been travelling for about 15 years in more than three dozen states and have worked with the locals. In the process, I have got to know a great many human beings and their mentalities, etc., just as I have also made many friends among them. So I can say with a clear conscience that I have learned a lot from all the human beings in the different countries and therefore I can also say that I am really friendly and humane towards them. Nevertheless, I do think that the human beings from other countries who immigrate to Switzerland – which also affects all the other industrialised countries – are slowly but surely creating an overpopulation in the country which sooner or later will no longer be under control. This will also lead to many labour, financial, cultural, medical, religious-sectarian, social, economic and insurmountable problems of energy, mentality and racial mixing, as well as to hatred, quarrelling and an increase in diseases, epidemics, as well as crime and criminality, not only in society in general but also in the family sphere. Switzerland already has a total population of more than eight (8) million, which is already too much, because a great deal of cultivated land has also disappeared with immigration, and this will continue with further immigration, inevitably by building new houses, roads and other traffic routes and all kinds of buildings, and by using cultivated land for pointless activities, thereby blocking and concreting over more and more usable and fertile land. So it is not long before there is no fertile land left to be used for food production. This means that more and more farms, nurseries and private gardens will disappear, making Switzerland completely dependent on foreign countries for its food supplies, on all those countries which still have enough space and cultivated land to maintain farms, nurseries and private gardens. A further factor resulting from immigration is that the human beings are becoming more and more alien to each other, as well as the fact that they can no longer communicate with each other due to a lack of languages or confusion of languages, just as they have less and less freedom of movement because space is becoming increasingly scarce for each individual. In addition, what has been emerging for decades and is getting worse and worse is that healthy, correct and positive thoughts and feelings are no longer nurtured and cared for. As a result, the human being is no longer able to live in a correct way, because he is no longer able to build up correct interpersonal relationships and genuine compassion for his fellow human beings and for the fauna and flora. This is because he lives, switches and manages only in sheer egoism for himself and indulges only his own selfish needs without any consideration of losses for others. In fact, he has forgotten how to cultivate better thoughts and feelings in order to live better and also to create and maintain good and healthy interpersonal relationships. Crime and delinquency in families, schools and in society have long since increased horrendously, as have all kinds of allergies and effective diseases, with a particularly sharp rise in cancer among the human beings, not least as a result of the food we eat and the air we breathe being impregnated with all kinds of poisons. Morality is also no longer cultivated, not to mention the fact that it is no longer understood what morality means at all, such as the actual fulfilment of the values of duty, obedience, law, custom, practice and order, whereby the basic foundation of all moral behaviour comes first. I wrote the following about this last Thursday night, the 5th of December: Klar, hast du gesagt. Die Schweiz macht wieder politisch in Sachen Masseneinwanderung und Personenfreizügigkeit herum, wobei natürlich auch die EU-Diktatur ihre schmutzigen Finger im Spiel hat, damit noch mehr Menschen von fremden Staaten ins Land kommen und dann letztendlich hier bleiben können. Die EU-Diktatur zwingt diktatorisch die Schweiz einfach dazu, dass sie spurt, sonst werden die bilateralen Verträge sistiert, die bisher ausgehandelt wurden. Es herrscht durch die EU-Regierung in Brüssel also brüllende Diktatur und zwangsmässige Gewaltsamkeit und blanker Zwang, was sich die Regierungsverantwortlichen und das Schweizervolk einfach gefallen lassen. Dadurch muss die Schweiz – wie es bei allen EU-Staaten der Fall war, denen wenigstens teils-halbwegs Demokratieformen eigen waren – ihre altherkömmliche und hochgepriesene Demokratie bald in den Nebel schreiben, wobei die Schweiz aber wahrheitlich auch nur einer Teildemokratie entspricht, weil das Volk zu vielen Dingen nicht viel oder überhaupt nichts zu sagen hat und dieses auch durch Parteien beeinflusst und gesteuert wird. Aber wir haben Sicherheit und Frieden in unserem Schweizerland, wenigsten so lange, wie diese Werte durch die EU nicht demoliert werden. Und wir haben glücklicherweise keine kriegerische Einsätze im Ausland, wie das gegenteilig bei den EU-Staaten der Fall ist, was ungeheure Kosten verursacht, die durch die EU-Länder bezahlt werden müssen, wobei bei solchen kriegerischen Einsätzen auch immer wieder viele Menschenleben zu beklagen sind. Meinerseits bin ich zufrieden hier in der Schweiz, denn ich lasse mich nicht von all dem vielen Guten, Positiven und Wertvollen abhalten, das mir meine Heimat bietet, und zwar auch dann nicht, wenn ich mit diversen falschen politischen Dingen und Machenschaften nicht konform laufe, die der Schweiz in mancherlei politischer Hinsicht Schaden bringen. Doch zurück zur Personenfreizügigkeit: Du weisst, dass ich prinzipiell nichts gegen Ausländer habe, denn ich bin während rund 15 Jahren lange genug in mehr als drei Dutzend Staaten unterwegs gewesen und habe mit den Einheimischen gearbeitet. Dabei habe ich sehr viele Menschen und deren Mentalitäten usw. kennengelernt, wie ich auch viele Freunde unter ihnen gewonnen habe. Also kann ich mit gutem Gewissen verlauten lassen, dass ich von all diesen Menschen in den verschiedenen Ländern sehr viel gelernt habe und daher auch sagen kann, dass ich ihnen wirklich freundlich und menschlich gesinnt bin. Trotzdem finde ich jedoch, dass durch eine Zuwanderung von Menschen fremder Staaten in die Schweiz – wovon auch alle anderen Industriestaaten betroffen sind – langsam aber sicher eine Übervölkerung im Land entsteht, der über kurz oder lang nicht mehr Herr zu werden sein wird. Dabei wird es auch zu vielen arbeitsmässigen, finanziellen, kulturellen, medizinischen, religiös-sektiererischen, sozialen, wirtschaftlichen und unüberbrückbaren Energie-, Mentalitäts- und Rassenvermischungsproblemen sowie zu Hass, Streitereien und zur Steigerung von Krankheiten, Seuchen, wie auch der Kriminalität und Verbrechen kommen, und zwar nicht nur allgemein in der Gesellschaft, sondern auch im Bereich der Familien. Die Schweiz weist bereits eine Gesamtbevölkerung von über acht (8) Millionen auf, was schon jetzt zuviel ist, weil mit der Zuwanderung auch sehr viel Kulturland verschwunden ist, was bei einer weiteren Zuwanderung auch weiter so anhält, und zwar indem zwangsläufig neue Wohnhäuser, Strassen und sonstige Verkehrswege sowie allerlei Gebäulichkeiten gebaut und Kulturländereien für sinnlose Betätigungen genutzt werden, wodurch immer mehr nutzbares und fruchtbares Land verbaut und zubetoniert wird. So geht es also nicht mehr lange, bis kein fruchtbares Kulturland mehr vorhanden ist, das zum Nahrungsmittelanbau benutzt werden kann. Das bedeutet, dass immer mehr Bauernbetriebe, Gärtnereien und Privatgärten verschwinden, folglich die Schweiz letztendlich in bezug auf die Nahrungsmittelbeschaffung vollständig vom Ausland abhängig wird, eben von all jenen Staaten, die noch Platz und Kulturland genug haben, um Bauernbetriebe, Gartenbaubetriebe und Privatgärten aufrechterhalten zu können. Ein weiterer Faktor, der durch eine Zuwanderung entsteht, besteht darin, dass sich die Menschen untereinander immer fremder werden, wie auch darin, dass sie sich infolge Sprachenmangels oder Sprachenverwirrung nicht mehr verständigen können, wie sie auch immer weniger Bewegungsfreiheit haben, weil der Platz für jeden einzelnen Menschen immer knapper wird. Weiter kommt in verheerender Weise hinzu – was sich schon seit Jahrzehnten abzeichnet und immer schlimmer wird –, dass nicht mehr gesunde, richtige und positive Gedanken und Gefühle gehegt und gepflegt werden. Dadurch kann der Mensch nicht mehr richtig leben, weil er keine richtige zwischenmenschliche Beziehungen und kein echtes Mitgefühl zu den Mitmenschen sowie der Fauna und Flora mehr aufbauen kann. Dies darum, weil er nur noch in blankem Egoismus für sich allein lebt, schaltet und waltet und durchaus und ohne Rücksicht auf Verluste für andere nur noch seinen eigenen selbstsüchtigen Bedürfnissen frönt. Tatsächlich hat er verlernt, bessere Gedanken und Gefühle zu pflegen, um dadurch besser leben und auch gute und gesunde zwischenmenschliche Beziehungen schaffen und erhalten zu können. Kriminalität und Verbrechen in den Familien, Schulen und in der Gesellschaft haben sich schon lange horrend gesteigert, wie auch allerlei Allergien und effective Krankheiten, wobei besonders der Krebs bei den Menschen ungeheuer stark zugenommen hat, und zwar nicht zuletzt infolge der mit allerlei Giften durchsetzten Lebensmittel und der durch Gifte geschwängerten Atemluft. Es wird auch keine Moral mehr gepflegt, geschweige denn, dass noch verstanden wird, was Moral überhaupt bedeutet, wie eben, dass darunter die eigentliche Erfüllung der Werte Pflicht, Gehorsam, Gesetz, Sitte, Brauch und Ordnung zu verstehen sind, wobei der Grundbestand aller sittlichen Verhaltensweisen an erster Stelle steht. Darüber habe ich letzten Donnerstag, eben am 5. Dezember, in der Nacht folgendes geschrieben:

Morality

Moral
Morality is the actual fulfilment of the values of duty, obedience, law, morality, custom and order, with the basic set of moral conduct being the first priority. In the past, the human being used to relate morality to the Bible, and consequently religions and sects claimed – and still claim – that the advent of morality was their work. This, however, corresponds to a sheer selfish religious-sectarian lie, because the basic impulses of morality have been given to the human being since time immemorial by the creative natural laws and commandments. Subsequently, they slumber within him and only have to be awakened, perceived, processed and implemented in life by him. Immanuel Kant came somewhat close to the truth, but without fathoming the actual truth, for he explained that it was not an imaginary and supposed God – who effectively does not exist – who was the originator of the human being's morality, but that it was the human being himself who had to try to solve the questions of morality with the help of his intellect. The term morality comes from the Latin word 'moralis', which actually means 'custom' and the like. A custom is a human way of dealing with people or a form of behaviour in the form of a habit. Morality mainly describes actions that the human being or society expects from fellow human beings, with the aim of ensuring that the human being shows a certain moral and correct behaviour. Morality is the opposite of evil actions and behaviour, and therefore in this case it is called 'good morality', when the human being expresses it mainly through behaviour that is generally considered to be correct, good and just. If, for example, help is given to settle a conflict between the human beings peacefully and without violence, then this corresponds to a morally good action and attitude. Morality finds its true origin in the deep inside of the human being itself, namely – as explained – in impulses of creative-natural laws and commandments. These impulses are expressed through conscious or through unconscious and undefined thoughts and feelings, which are evaluated as fear, disgust or hatred – bad, evil morality – as well as joy, exaltation and love etc. – good morality. Morality, however, depends fundamentally on the family and on education, as well as on society, being the sum of the values and ideas on which it is based and which are considered correct by the human beings, without, however, being able to give any particular reasons for this. What is considered 'correct' is considered morally good and irreproachable, and the human beings, families, people, communities, societies, religions and sects have different moral concepts, and therefore there are huge differences. Morals can therefore relate to the customs of a community, society, organisation, religion or sect, as well as to the actions, pronunciation, deeds and behaviour of an individual person. The field of morality, i.e. everything that deals with moral action and all moral behaviour, is called ethics by another term. Ethics is the actual teaching of morality, just as biology is the teaching of life-forms.
Unter Moral ist die eigentliche Erfüllung der Werte Pflicht, Gehorsam, Gesetz, Sitte, Brauch und Ordnung zu verstehen, wobei der Grundbestand sittlicher Verhaltensweisen an erster Stelle steht. Früher hat der Mensch die Moral auf die Bibel bezogen, folglich die Religionen und Sekten widerrechtlich in Anspruch nahmen – und es noch immer tun –, dass das Aufkommen der Moral ihr Werk sei. Dies jedoch entspricht einer blanken selbstsüchtigen religiös-sektiererischen Lüge, denn die Grundimpulse der Moral sind dem Menschen seit Urzeiten durch die schöpferisch-natürlichen Gesetze und Gebote vorgegeben. Folgedem schlummern sie in ihm und müssen von ihm nur erweckt, wahrgenommen, aufgearbeitet und im Leben umgesetzt werden. Etwas der Wahrheit nahe kam Immanuel Kant, jedoch ohne die tatsächliche Wahrheit zu ergründen, denn er erklärte, dass nicht ein imaginärer und vermeintlicher Gott – der ja effectiv nicht existiert – der Urheber der Moral des Menschen sei, sondern dass dieser es selbst sei, der versuchen müsse, mit Hilfe seines Verstandes die Fragen der Moral zu lösen. Der Begriff Moral geht auf das lateinische Wort ‹moralis› zurück, das eigentlich die ‹Sitte› und dergleichen bedeutet. Eine Sitte ist eine menschliche Umgangsform resp. eine Verhaltensweise in Form einer Gepflogenheit. Die Moral beschreibt hauptsächlich Handlungen, die der einzelne Mensch oder die Gesellschaft von Mitmenschen erwartet, wobei sie dafür sorgen soll, dass die Menschen ein bestimmtes sittliches sowie korrektes Verhalten an den Tag legen. Moral entspricht dem Gegenteil böser Handlungen und Verhaltensweisen, folglich in diesem Fall von ‹guter Moral› gesprochen wird, eben dann, wenn sie der Mensch vor allem durch Verhaltensweisen zum Ausdruck bringt, die allgemein als richtig, gut sowie als gerechtes Handeln angesehen und beurteilt werden. Wenn z.B. geholfen wird, einen Konflikt zwischen Menschen friedlich und ohne Gewalt beizulegen resp. zu schlichten, dann entspricht das einer moralisch guten Handlung und Haltung. Moral findet ihren wahrheitlichen Ursprung im tiefen Innern des Menschen selbst, und zwar – wie erklärt – in Impulsen schöpferisch-natürlicher Gesetze und Gebote. Zum Ausdruck kommen diese Impulse durch bewusste oder durch unbewusste und unbestimmte Gedanken und Gefühle, die als Angst, Ekel oder Hass – schlechte, böse Moral – sowie als Freude, Erhebung und Liebe usw. – gute Moral – gewertet werden. Moral hängt jedoch grundlegend von der Familie und von der Erziehung ab, wie aber auch von der Gesellschaft, wobei sie die Summe der Werte und Vorstellungen ist, die ihr zugrunde gelegt und die von den Menschen für richtig erachtet werden, ohne dass dafür jedoch besondere Gründe angegeben werden können. Das, was als ‹richtig› erachtet wird, gilt als moralisch gut und einwandfrei, wobei von Mensch zu Mensch, von Familie, Volk, Gemeinschaft, Gesellschaft sowie von Religion zu Religion und Sekte zu Sekte sich die Moralvorstellungen gehörig unterscheiden, folglich also gewaltige Unterschiede existieren. Moral kann sich folglich auf die Sitten einer Gemeinschaft, Gesellschaft, einer Organisation, Religion oder Sekte, wie auch auf die Handlungen, Aussprache, Taten und Verhaltensweisen einer einzelnen Person beziehen. Das Gebiet der Moral, eben all das, was sich mit dem moralischen Handeln und den gesamten moralischen Verhaltensweisen beschäftigt, wird mit einem anderen Begriff Ethik genannt. Die Ethik ist die eigentliche Lehre von der Moral, gleichermassen dem, wie die Biologie die Lehre von den Lebensformen ist.

Virtues

Tugenden
In the life of the human beings of today, virtues have lagged behind all good and correct behaviour, and have done so for decades, as has good and healthy morality. And also with regard to the virtues, it is no longer understood today what values they actually embody. Virtues are very diverse and can be defined and explained as follows: The term virtue corresponds to a verbal abstract and is derived from 'taugen', i.e. from a verb that has the basic meaning of 'to be suitable', 'useful' and 'benefit'. Already more than 1,000 years ago virtues were described as usefulness and strength, later also as heroic deed and efficiency. In the Middle Ages, a change of meaning took place, whereby the term was interpreted specifically as a moral meaning and thus – without the originators of this meaning having any knowledge of the creative-natural ethical impulses manifesting themselves in the human being – as a moral behaviour. This new moral behaviour was contrary to vice and sinfulness and to everything that was offensive, wrong, incorrect, etc., which in this way was particularly appropriate to the Christian religion and claimed to be the originator of moral concepts. This use of the term "morality" quickly became established, whereby the Christian religion and moral theology also included chastity in the concept of morality, but this only corresponded to a hypocrisy which has been preserved until today, especially when the priestly and peonical sexual assaults on children and women are remembered, which again and again give rise to statements which are distanced from religion and are ironic and mocking.
Im Leben des Menschen der heutigen Zeit hinken die Tugenden hinter allen guten und korrekten Verhaltensweisen hinterher, und zwar ebenso seit Jahrzehnten wie die gute und gesunde Moral. Und auch in bezug auf die Tugenden wird heute nicht mehr verstanden, welche Werte diese eigentlich verkörpern. Tugenden sind sehr vielfältig und können folgendermassen definiert und erklärt werden: Der Begriff Tugend entspricht einem Verbalabstraktum und ist abgeleitet von ‹taugen›, also von einem Verb, dem die Grundbedeutung ‹geeignet›, ‹brauchbar sein› und ‹nützen› eigen ist. Schon vor mehr als 1000 Jahren wurden die Tugenden als Brauchbarkeit und Kraft bezeichnet, später dann auch als Heldentat und Tüchtigkeit. Im Mittelalter dann wurde ein Bedeutungswandel vorgenommen, wodurch der Begriff spezifisch als moralische Bedeutung ausgelegt wurde und damit – ohne dass die Urheber dieser Bedeutungsrichtung irgendwelche Kenntnis von den im Menschen sich manifestierenden schöpferisch-natürlichen ethischen Impulsen hatten – zu einer sittlichen Verhaltensweise. Diese neue sittliche Verhaltensrichtung stand entgegen der Laster- und Sündhaftigkeit sowie gegen alles, was dem Anstössigen, Falschen und Unkorrekten usw. entsprach, was sich in dieser Weise besonders die christliche Religion zu eigen machte und in Anspruch nahm, Urheber der Moralvorstellungen zu sein. Diese Begriffsverwendung Moral bürgerte sich dann schnell ein, wobei durch die christliche Religion und die Moraltheologie dann auch die Keuschheit in den Moralbegriff einbezogen wurde, was aber nur einer Scheinheiligkeit entsprach, die sich bis heute erhalten hat, wenn besonders der priesterlichen und pfäffischen sexuellen Übergriffe auf Kinder und Frauen gedacht wird, die immer wieder zu religionsdistanzierten und ironischen sowie spöttischen Äusserungen Anlass geben.
Since time immemorial, virtue has also been defined as the human being's ability to fulfil his or her special tasks, as well as the fitness of a thing. Virtue is also extended to animals and to the creature, as well as to a limb, in relation to the purpose for which it is to serve. Thus, in relation to virtues, fitness, excellence and excellence are also taken into account. Originally, manfulness was also considered a virtue, especially with regard to military valour. Thus, in earlier times the term virtue was used to denote various qualities that were considered desirable in the context of social and moral values. From the Middle Ages onwards, four classical basic virtues were then and continue to be considered particularly valuable, namely the so-called cardinal virtues of justice, wisdom/wisdom, moderation and bravery.
Als Tugend wird seit alters her auch die Tüchtigkeit eines Menschen in bezug auf die Erfüllung seiner besonderen Aufgaben bezeichnet, wie aber auch die Tauglichkeit einer Sache. Dabei wird die Tugend auch erweitert auf Tiere und auf das Getier, wie aber auch auf ein Körperglied, eben bezogen auf den Zweck, für den es dienen soll. Damit wird in bezug auf die Tugenden auch die Tauglichkeit und Vorzüglichkeit sowie die Vortrefflichkeit in Betracht gezogen. Ursprünglich galt auch die Mannhaftigkeit als Tugend, und zwar insbesondere hinsichtlich der militärischen Tapferkeit. Also war es zu früheren Zeiten so, dass der Begriff Tugend eine Bezeichnung für unterschiedliche Eigenschaften war, die im Rahmen sozialer und moralischer Wertvorstellungen als wünschenswert galten. Ab dem Mittelalter galten dann und gelten weiterhin vier klassische Grundtugenden als besonders wertvoll, und zwar die sogenannten Kardinaltugenden Gerechtigkeit, Klugheit/Weisheit, Mässigung und Tapferkeit.
Plato's theory of the basic virtues set the tone for the entire moral theory of virtue, while for Aristotle virtue was the way to make life happy, according to the principle that life is happy when the human being realises the possibilities that exist in him fundamentally. Thus Aristotle already suspected the moral faculties in the deepest depths of the human being, even if he did not yet know anything about their impulses, which are given by the creative-natural laws and commandments in man.
Richtungsweisend für die gesamte tugendmoralische Theorie wurde Platons Theorie der Grundtugenden, während für Aristoteles die Tugend der Weg dazu war, das Leben glücken zu lassen, und zwar gemäss dem, dass das Leben dann glückt, wenn der Mensch die Möglichkeiten verwirklicht, die in ihm grundlegend existieren. Also vermutete bereits Aristoteles die moralischen Fähigkeiten im tiefen Innern des Menschen, auch wenn er noch nichts wusste in bezug auf deren Impulse, die durch die schöpferisch-natürlichen Gesetze und Gebote im Menschen vorgegeben sind.
The Christian religion correctly refers to the virtues of the Ten Commandments of the Bible on the one hand, and on the other hand to the values that Jmmanuel (supposedly called Jesus Christ) taught, i.e. mercy, peaceableness, justice, helpfulness, charity and gentleness, which is the right thing to do, since Jmmanuel really did teach these virtues. But as it cannot be any other way in a religion, of course, the 'purity of heart' and praying, fasting, faith and humility, hope and love were also invented as heavenly beatitudes, and thus declared as virtues, but this contradicts reality, because such beatitudes or virtues correspond to pure Christian-religious sectarian inventions, in order to misleadingly tie human beings to a prescribed faith. Thus such alleged virtues have nothing to do with real moral concepts, but only with religious and sectarian deceptions and lies.
Die christliche Religion beruft sich in bezug auf die Tugenden einerseits richtigerweise auf die zehn Gebote der Bibel, anderseits auch auf die Werte, die Jmmanuel (angeblich Jesus Christus genannt) gelehrt hat, folglich eben die Barmherzigkeit, Friedfertigkeit, die Gerechtigkeit, Hilfs-bereitschaft, Mildtätigkeit und die Sanftheit, was ja des Rechtens ist, da Jmmanuel diese Tugenden ja auch wirklich gelehrt hat. Wie es aber bei einer Religion nicht anders sein kann, wurden natürlich sektiererisch auch die ‹Reinheit des Herzens› und das Beten, Fasten, der Glaube und die Demut, Hoffnung und Liebe als himmlische Seligpreisung erfunden, und so eben als Tugenden erklärt, was aber der Wirklichkeit widerspricht, weil solche Seligpreisungen resp. Tugenden reinen christlich-religiös-sektiererischen Erfindungen entsprechen, um die Menschen irreführend an einen vorgeschriebenen Glauben zu fesseln. So haben solche angebliche Tugenden rein nichts mit wirklichen Moralvorstellungen zu tun, sondern einzig und allein mit religiösen und sektenmässigen Irreführungen und Lügen.
Well, virtues are even more than those mentioned so far, because in the course of time, for more than 1,000 years, other values have also been added, such as integrity, diligence, loyalty, good will, patience, serenity and truthfulness, understanding, cultivation of goodness and humanity, honour, peaceableness and dignity, as well as strength and courage. the strength of will, sincerity, honesty and modesty, bravery, attentiveness, prudence, consistency and discipline. Decency, peaceableness, attention, sincerity, perseverance, prudence, honesty, fairness and conscientiousness, generosity, loyalty and charity, openness, determination, righteousness, independence, objectivity, self-control, sense of order, self-determination, chivalry and solidarity are also considered virtues. Tolerance, contentment, steadfastness, warmth, responsibility, reliability, independence, understanding and reason as well as discretion and wisdom are also mentioned as virtues. Devotion to a good cause, gratitude as well as trust, forgiveness and constructive interpersonal relationships are also considered virtues, as is the avoidance of lies. Finally, thriftiness and tidiness are also called virtues, as are thanks and courtesy, although these two values only correspond to one virtue each if they are meant honestly and effectively include thanks and courtesy in an honest way, or do not simply correspond to a habit of gratitude and courtesy without their value really being given. Cleanliness and punctuality and good, correct social and economic conformity are also considered virtues which have found their way into the human being's thought-feeling, action and deed patterns of behaviour.
Nun, Tugenden sind noch deren mehr als die bisher genannten, denn im Laufe der Zeit, eben seit mehr als 1000 Jahren, sind weitere Werte hinzugekommen, wie die Integrität, der Fleiss, die Treue, das Wohlwollen, die Geduld, Gelassenheit und Wahrung der Wahrheit, das Verständnis, Pflegen der Güte und der Menschlichkeit, die Ehredarbringung, Friedfertigkeit und Würde, wie auch der Starkmut resp. die Willensstärke, die Aufrichtigkeit, Ehrlichkeit und Bescheidenheit, Tapferkeit, Achtsamkeit, Besonnenheit, Beständigkeit sowie Disziplin. Weiter gelten aber auch Anstand, Friedlichkeit, Aufmerksamkeit, Aufrichtigkeit, Ausdauer, Besonnenheit, Ehrenhaftigkeit, Fairness und Gewissenhaftigkeit, Grossmut, Loyalität sowie Nächstenliebe, Offenheit, Entschlossenheit, Rechtschaffenheit, Selbständigkeit, Sachlichkeit, Selbstbeherrschung, Ordnungssinn, Selbstbestimmung, Ritterlichkeit und Solidarität als Tugenden. Auch Toleranz, Zufriedenheit, Standhaftigkeit, Wärme, Verantwortung, Zuverlässigkeit, Unabhängigkeit, Verstand und Vernunft sowie Verschwiegenheit und Weisheit werden als Tugenden genannt. Auch die Hingabe an eine gute Sache, die Dankbarkeit sowie das Vertrauen, das Vergeben und konstruktive zwischenmenschliche Beziehungen gelten als Tugenden, wie auch das Vermeiden von Lügen. Letztendlich werden noch die Sparsamkeit und Ordentlichkeit als Tugenden bezeichnet, wie auch das Dankesagen und die Höflichkeit, wobei diese beiden Werte jedoch tatsächlich nur je einer Tugend entsprechen, wenn sie ehrlich gemeint sind und effectiv in ehrlicher Weise Dank und Höflichkeit beinhalten resp. nicht einfach einer Dank- und Höflichkeitsgewohnheit entsprechen, ohne dass deren Wert wirklich gegeben ist. Als Tugenden gelten auch die Reinlichkeit und die Pünktlichkeit und eine gute, korrekte soziale und wirtschaftliche Konformität, die in die gedanken-gefühls- sowie handlungs- und tatenmässigen Verhaltensweisen des Menschen Einlass gefunden haben.

SSSC, 5th December 2013, 1:02 hrs

SSSC, 5. Dezember 2013, 1.02 h
Billy
Billy

Ptaah:

Ptaah:
64. What more can I say to all that you have broadly explained? 64. Was soll ich denn zu all dem noch sagen, was du weitläufig dargelegt hast?
65. The whole thing needs no further elaboration or explanation, for everything is correct in every respect, both with regard to mass immigration and the free movement of persons and the consequences thereof, as well as with regard to the moral and virtuous executions. 65. Das Ganze bedarf keiner weiteren Ausführung und Erklärung, denn alles entspricht in jeder Beziehung der Richtigkeit, und zwar sowohl bezüglich der Masseneinwanderung und Personenfreizügigkeit und den daraus entstehenden Folgen, wie auch hinsichtlich der Moral- und der Tugenden-Ausführungen.
66. You have set everything out in such a way that nothing can be misunderstood, also in relation to the threatening effects of an overpopulation of industrialized countries. 66. Du hast alles derart dargelegt, dass nichts missverstanden werden kann, auch nicht das in bezug auf die drohenden Auswirkungen durch eine Übervölkerung der Industriestaaten.

Billy:

Billy:
After all, it is not only the threatening overpopulation of the industrialized countries, but also the entire global overpopulation which is causing more and more disaster in a global way. On the one hand, mammals, feathered animals and fish etc. are being bred and fattened in huge quantities for human meat consumption, and on the other hand, all these creatures produce enormous quantities of methane gases and excrement, the decomposition of which also produces toxic gases and stench. As a result, the atmosphere is becoming increasingly polluted and carriers of dangerous germs of disease and epidemics, from which the human beings are attacked, fall ill, waste away and ultimately lose their lives. Cancer is probably one of the worst of these forms of disease, although this disease, which is spreading more and more rapidly, can already be described as an epidemic, as the extent of these diseases is already unmanageable worldwide. The World Health Organization and all those responsible for medicine and the fight against disease are still not talking about cancer, nor about its origins, as I have just mentioned, and also very much in the food that is permeated with toxins. This is precisely because the food industry is impregnating food with toxins to make it tastier, to make it easier to store, etc. The health authorities and all those responsible for this are either silent, or they lie unscrupulously or in ignorance of the truth that certain small amounts of the various poisons in food are harmless and harmless to the human being. This is despite the fact that you have clearly stated that even the smallest amounts of poisons are dangerous for the human being and its organism. But that does not bother the criminal and felonious responsible persons, because all they care about in every respect is to make an enormous amount of capital out of everything, no matter that they effectively walk over dead bodies. As a rule, they themselves are not affected by this, because they are very careful not to use the poisonous food. Consequently, they do not care if the human beings who eat such food fall ill, waste away, and die a miserable and painful death, because all that matters to them is that they are able to raise a lot of money. In this way, this also affects the pharmaceutical companies, which sell their medicines at incredibly high prices and do not saturate them with therapeutic substances in the way they should. As a result, many medicines are substandard and therefore also not suitable for really being effective to a good extent. On the other hand, however, there are also drugs that are sold that are grossly overdosed, while many also have very dangerous and often life-threatening side effects. Then there is the black market in medicines, through which pharmaceutical products are manufactured and distributed – today usually via the Internet – in an uncontrolled way by states and health authorities. All the medicines, including the dubious ones produced by the pharmaceutical industry and also those resulting from the black market, are then unscrupulously sold to human beings at horrendous prices, many of them even more so as to endanger health rather than improve it. These are all consequences of the massive overpopulation on earth, where companies and corporations of all kinds and their operators are just as greedy for money as many other human beings, also doing anything for their greed, regardless of whether others are harmed or even lose their lives. But these are by no means all evils, for overpopulation also brings with it all the other evils that are rampant on Earth today. Thus, the consequences of the machinations that emerge from the immense mass of humanity are destroying and annihilating everything, not only in nature and its fauna and flora, but also in the climate, the atmosphere and thus also in the whole quality of life of the human being. This also includes the extermination of all kinds of plant, animal and wildlife species, aquatic life, birds and other feathered life-forms, as well as amphibians, reptiles and vital insects, etc. The atmosphere is also polluted by toxic fumes and radiation, etc., as well as by massive electromagnetic oscillations, which also cause diseases in the human being and trigger various forms of cancer. These also include the electromagnetic oscillations caused by the radio waves of the mobile phone variety, which make the atmosphere more fertile. But it is also all the electromagnetic oscillations that are caused by the entire worldwide electrification on which the majority of the earthly humanity depends today, especially in the industrialised countries and in those third world countries where electrification has already largely gained a foothold. If, in the future, electricity suddenly collapses on a large scale – which has probably already become inevitable – this will, in the worst case, trigger a widespread, enormous catastrophe which will cost masses of human lives. Just think what will happen if one day the sun goes mad and there is a global or other large-scale collapse of electrical energy on Earth, or if megalomaniacs and irresponsible madmen – of whom there are more than enough in governments in various countries – detonate hell bombs or carry out other destructive acts which will inevitably cause the collapse of electricity. But hardly anyone thinks of that, but it is simply lived out into the day, leaving the sceptre of destruction and annihilation to the irresponsible. If, however, the human beings who are concerned about it are not able to do anything about it and are annoyed about it, or they are grieving about it, up to and including psychological problems. Others, who are religiously and sectarian in nature, live in the farewell of the belief that by praying to their imaginary God they could change everything for the better, which is not only nonsensical but also completely useless. Unfortunately, their delusional belief makes them unaware that they are living in an illusory world and therefore not in reality and therefore also not with its truth. In their delusion of faith they are completely blinded and do not grasp the truth that it is not an imaginary God, Son of God, angel or saint who can prevent the threatening evils, but only they, the humble praying and fearful of God, who are the only ones who pray. They do not understand that they themselves as human beings must change their wrong, delusional and degenerate behaviour and lead them to the better, good and correct. Through their delusional belief they do not understand that it is basically they themselves who hold everything in their hands and that they are a part of the whole and as individuals must do everything to change themselves first of all for the good and correct, in order to thereby also encourage their neighbours and fellow human beings to change. And only then, when the human being as an individual reflects on the better, the good and the correct and transfers everything to his fellow human beings, can it become possible that they too can change and begin to orient all their behaviour towards the better, the good and the correct. And if this happens, then little by little the whole of humanity will also change and begin to see reality and its truth as everything really is. Only then, when the human being and also the whole community of mankind makes an effort for the better, good, positive and correct and really transforms everything into reality, everything changes and transforms for the better, good, positive and correct. Only in this way can true love arise in the human being as well as love of neighbour, effective peace, freedom and harmony. If, however, only religious and sectarian delusions of faith are plagued by fear, pleading, begging and humble prayers to an imaginary God and equally to angels, saints as well as idols and glorified human beings, then nothing at all changes. It is only of any use if the human being finally understands that there is neither a God nor angels and miracle-working saints, and that therefore he himself must take the reins if he wants to achieve anything and change something for the better, good, positive and correct according to the creative-natural laws and commandments. When man finally realises that he alone, and not a God, Son of God, angel or saint, is the forger of his own personal and the whole of humanity's destiny, but only he alone as a human being, then he begins to cultivate his own thoughts and feelings, as well as to consciously and responsibly consider and carry out his own actions and deeds. Unfortunately, it is still the case today that the human beings of the Earth are prisoners and slaves of the evil-bringing religions and sects, because they force the human beings into a humble servitude of faith to an imaginary God, the Son of God, as well as to angels and miracle-working saints, thus not only obstructing the believers' path to reality and its truth, but misleadingly even forbidding them by lying. In this way the good that effective reality and its truth offers is suppressed, and consequently the creative-natural laws and commandments cannot be recognised either. Thus, since ancient times, since religions and sects have existed, the good, positive, correct and true have been suppressed and denied by them, both religiously and sectarian, through lies, by misleading the believers in God with false love phrases. This is done by preaching a love of God in religious and sectarian terms, which is to be recognised and also cultivated by the human beings. But there can be no love of God, for since there is truly no God, the human being can also not make such a love his own. But what he is able to do is to create love in himself and to pass it on to his fellow men, instead of relying on evil and misleading religious, sectarian and therefore worthless phrases which fundamentally create only misdirection, confusion and evil. And an enormous amount of evil does indeed come out of the heresies of religions and sects, because they distort and falsify reality and its truth, which has brought enormous suffering to earthly humanity since time immemorial, and which is also the case today. So it is only when all the evil and wickedness created by the religions and sects, which still exist today and hold billions of godly human beings in their clutches, finally disappears that a better, good and positive future can be aspired to. Only when the evil disappears can the good be created. Nokodemion already taught this when he noticed that the good disappeared more and more from the human being's senses and aspirations, which is why he coined the word: Es ist ja nicht nur die drohende Übervölkerung der Industriestaaten, sondern auch die gesamte weltweite Überbevölkerung zu nennen, durch die in weltweiter Weise immer mehr Unheil hervorgerufen wird. Einerseits werden Säugetiere, Federvieh und Fische usw. in riesigen Millionenmengen für den menschlichen Fleischbedarf herangezüchtet und gemästet, und anderseits erzeugen all diese Lebewesen ungeheure Massen Methangase sowie Exkremente, durch deren Verwesung ebenfalls Giftgase wie auch Gestank entstehen. Dadurch wird die Atmosphäre immer bedenklicher belastet und Träger von gefährlichen Krankheits- und Seuchenkeimen, wovon die Menschen befallen werden, erkranken, dahin-siechen und letztendlich ihr Leben einbüssen. Krebs ist dabei wohl eine der schlimmsten dieser Krankheitsformen, wobei diese stetig mehr und schneller um sich greifende Krankheit jedoch bereits als Seuche bezeichnet werden kann, denn das Mass dieser Erkrankungen ist weltweit bereits nicht mehr überschaubar. Die Weltgesundheitsorganisation und alle Verantwortlichen in bezug auf die Medizin und die Bekämpfung der Krankheiten sprechen noch immer nicht von einer Krebsseuche, wie auch nicht von deren Ursprüngen, wie ich sie eben genannt habe und wie sie auch sehr stark in den mit Giftstoffen durchzogenen Lebensmitteln zu suchen sind. Dies eben, weil die Lebensmittelindustrie die Nahrungsmittel mit Giftstoffen schwängert, um sie schmackhafter und lagerfähiger usw. zu machen. Und dazu schweigen die Gesundheitsbehörden und alle sonstig dafür Verantwortlichen, oder sie lügen gewissenlos oder in Unkenntnis der Wahrheit daher, dass gewisse geringe Mengen der diversen Gifte in der Nahrung für den Menschen ungefährlich und unschädlich seien. Dies eben, obwohl du klar und deutlich gesagt hast, dass selbst die minimalsten Mengen von Giften für den Menschen und dessen Organismus gefährlich seien. Das kümmert aber die kriminellen und verbrecherischen Verantwortlichen nicht, denn ihnen geht es in jeder Beziehung nur darum, ungeheur viel Kapital aus allem zu schlagen, und zwar ganz egal, dass sie dabei effectiv über Leichen gehen. Sie selbst sind ja in der Regel nicht davon betroffen, weil sie sich wohl hüten, die giftgeschwängerten Nahrungsmittel zu nutzen. Folglich ist es ihnen egal, wenn die Menschen, die solche Lebensmittel essen, erkranken, dahinsiechen und elend und schmerzvoll krepieren, denn wichtig ist für sie nur, dass sie Unmengen an Geld zusammenraffen können. In dieser Weise betrifft das auch die Pharmakonzerne, die ihre Medikamente zu ungeheuer teuren Preisen verkaufen und diese zudem nicht in der Weise mit Heilstoffen sättigen, wie dies notwendig wäre. So sind viele Medikamente unterwertig und daher auch nicht dazu geeignet, wirklich in gutem Masse wirksam zu sein. Anderseits werden aber auch Medikamente vertrieben, die ungeheuer stark überdosiert sind, während viele oft auch sehr gefährliche und oft lebensbedrohende Nebenwirkungen mit sich bringen. Dazu kommt noch der Schwarzhandel mit Medikamenten, durch den Pharmaprodukte hergestellt und vertrieben werden – heute in der Regel durch das Internetz –, und zwar durch die Staaten und Gesundheitsbehörden unkontrolliert. All die Medikamente, und zwar auch die fragwürdigen der Pharmaindustrie wie auch jene, die aus dem Schwarzhandel stammen, werden dann den Menschen gewissenlos zu horrenden Preisen untergejubelt, wobei viele erst recht die Gesundheit gefährden, anstatt diese zu verbessern. Das alles sind Folgen der masslosen irdischen Überbevölkerung, bei der Firmen und Konzerne aller Art sowie deren Betreiber ebenso geldgierig sind wie viele andere Menschen auch, wobei sie für ihre Gier gewissenlos alles tun, und zwar ganz egal, ob dabei andere zu Schaden kommen oder gar ihr Leben einbüssen. Das aber sind noch lange nicht alle Übel, denn die Überbevölkerung bringt auch alle anderen Übel mit sich, die heutzutage auf der Erde grassieren. So wird durch die Folgen der Machenschaften, die aus der ungeheuren Masse Menschheit hervorgehen, alles zerstört und vernichtet, und zwar sowohl in der Natur und deren Fauna und Flora, wie auch am Klima, der Atmosphäre und damit auch an der ganzen Lebensqualität des Menschen. Dazu gehören auch die Ausrottungen von allerlei Pflanzen-, Tier- und Getierarten, von Wasserlebewesen, von Vögeln und anderen gefiederten Lebensformen, wie auch Amphibien, Reptilien und lebenswichtige Insekten usw. Auch wird die Atmosphäre mit giftigen Abgasen und Strahlungen usw. verpestet, wie auch durch massenhafte elektromagnetische Schwingungen, die rundum beim Menschen ebenfalls zu Krankheiten führen und diverse Formen der Krebsseuche auslösen. Dazu zählen auch die elektromagnetischen Schwingungen, die durch die Funkwellen der Handyunart entstehen und die Atmosphäre schwängern. Es sind aber auch all die elektromagnetischen Schwingungen, die durch die gesamte weltweite Elektrifizierung gegeben sind, von der heute das Gros der irdischen Menschheit abhängig ist, dies insbesondere in den Industriestaaten und in jenen Drittweltländern, in denen die Elektrifizierung bereits weitgehend Fuss gefasst hat. Bricht einmal in Zukunft die Elektrizität plötzlich in grossem Rahmen zusammen – was wohl bereits unvermeidlich geworden ist –, dann löst das im schlimmsten Fall eine weitumfassende ungeheure Katastrophe aus, die Massen von Menschenleben kosten wird. Man denke dabei nur einmal daran, was diesbezüglich geschehen wird, wenn eines Tages die Sonne verrückt spielt und dadurch auf der Erde ein globaler oder sonstig weitflächiger Zusammenbruch der elektrischen Energie erfolgt, oder wenn grössenwahnsinnige und verantwortungslose Verrückte – von denen es in diversen Ländern in den Regierungen mehr als genug gibt – Höllenbomben zünden oder sonstige zerstörerische Akte durchführen, die unweigerlich die Elektrizität zusammenbrechen lassen. Daran denkt aber wohl kaum einer, sondern es wird einfach in den Tag hineingelebt und den Verantwortungslosen das Zepter der Zerstörung und Vernichtung überlassen. Sind jedoch Menschen, die sich Gedanken darum machen, dann können sie nichts ausrichten und ärgern sich darüber, oder sie grämen sich deswegen bis hin zu psychischen Problemen. Andere, die religiös und sektiererisch angehaucht sind, leben im Glaubenswahn, dass sie durch Gebete an ihren imaginären Gott alles zum Besseren ändern könnten, was wahrlich jedoch nicht nur unsinnig ist, sondern auch völlig nutzlos. Leider ist ihnen durch ihren Wahnglauben nicht bewusst, dass sie in einer Scheinwelt und also nicht in der Wirklichkeit und folglich auch nicht mit deren Wahrheit l eben. In ihrem Glaubenswahn sind sie völlig verblendet und erfassen nicht die Wahrheit, dass nicht ein imaginärer Gott, Gottessohn, Engel oder Heiliger die drohenden Übel verhindern kann, sondern nur sie, die demütig Betenden und angstvoll an Gott Flehenden allein. Sie begreifen nicht, dass sie selbst als Menschen ihre falschen, wahnmässigen und ausgearteten Verhaltensweisen ändern und zum Besseren, Guten und Richtigen führen müssen. Durch ihren Wahnglauben kapieren und verstehen sie nicht, dass sie es grundlegend selbst sind, die alles in ihren Händen halten und dass sie ein Teil des Ganzen sind und als einzelne alles tun müssen, um sich zuallererst selbst zum Guten und Richtigen zu wandeln, um dadurch auch die Nächsten und Mitmenschen für das Wandeln zu animieren. Und nur dann, wenn der einzelne Mensch sich des Besseren, Guten und Richtigen besinnt und alles auch auf die Mitmenschen überträgt, kann es möglich werden, dass auch diese sich wandeln und ihre ganzen Verhaltensweisen auf das Bessere, Gute und Richtige auszurichten beginnen. Und geschieht dies, dann ändert sich nach und nach auch die gesamte Menschheit und beginnt die Wirklichkeit und deren Wahrheit so zu sehen, wie alles tatsächlich ist. Nur dann, wenn sich der einzelne Mensch und sich mit ihm auch die ganze Ge-meinschaft der Menschheit um das Bessere, Gute, Positive und Richtige bemüht und wirklich alles in die Wirklichkeit umsetzt, verändert und wandelt sich alles zum Besseren, Guten, Positiven und Richtigen. Nur in dieser Weise kann wahre Liebe im Menschen ebenso entstehen wie auch Nächstenliebe, effectiver Frieden sowie Freiheit und Harmonie. Wenn jedoch nur religiös und sektiererisch glaubenswahnmässig angstgeplagt, flehend, bettelend und demütig Gebete an einen imaginären Gott und gleichermassen an Engel, Heilige sowie an Götzen und an verherrlichte Menschen gerichtet werden, dann ändert sich überhaupt nichts. Es nutzt nur etwas, wenn der Mensch endlich begreift, dass es weder einen Gott noch Engel und wundertuende Heilige gibt, folglich er selbst das Heft in die Hand nehmen muss, wenn er etwas erreichen will und sich etwas zum Besseren, Guten, Positiven und Richtigen gemäss den schöpferisch-natürlichen Gesetzen und Geboten verändern soll. Wenn der Mensch sich endlich bewusst ist, dass allein nur er, nicht jedoch ein Gott, Gottessohn, Engel oder Heiliger der Schmied seines persönlichen und der ganzen Menschheit Schicksals ist, sondern nur er als Mensch allein, dann beginnt er auch in eigener Verantwortung seine Gedanken und Gefühle zu pflegen, wie auch seine eigenen Handlungen und Taten bewusst verantwortungsvoll zu bedenken und durchzuführen. Es ist heutzutage aber leider noch immer so, dass die Menschen der Erde Gefangene und Sklaven der das Böse bringenden Religionen und Sekten sind, weil diese die Menschen in eine demütige Glaubensknechtschaft zu einem imaginären Gott, Gottessohn sowie zu Engeln und wundertuenden Heiligen zwingen und damit den Gläubigen den Weg zur Wirklichkeit und deren Wahrheit nicht nur verbauen, sondern irreführend durch Lügen gar verbieten. Dadurch wird das Gute verdrängt, das die effective Wirklichkeit und deren Wahrheit bietet, folglich auch die schöpferisch-natürlichen Gesetze und Gebote nicht erkannt werden können. So sind schon seit alters her, seit Religionen und Sekten bestehen, durch diese das Gute, Positive, Richtige und Wahre religiös und sektiererisch durch Lügen unterdrückt und verleugnet worden, und zwar indem die Gottgläubigen mit falschen Liebesfloskeln irregeführt worden sind. Dies, indem religions- und sektenmässig von einer Gottesliebe gepredigt wird, die von den Menschen anerkannt und auch desgleichen gepflegt werden soll. Es kann aber eine Gottesliebe nicht gegeben sein, denn da wahrheitlich kein Gott existiert, kann der Mensch sich eine solche auch nicht zu eigen machen. Was er aber kann ist das, dass er in Eigenverantwortung in sich Liebe erschafft und diese auch zu den Mitmenschen weiterträgt, anstatt sich auf böse und irreführende religiöse, sektiererische und folglich wertlose Floskeln zu verlassen, die grundlegend nur Irreführung, Wirrnis und Böses schaffen. Und ungeheuer viel Böses geht tatsächlich aus den Irrlehren der Religionen und Sekten hervor, weil sie die Wirklichkeit und deren Wahrheit verdrehen und verfälschen, was seit alters her ungeheures Leid über die irdische Menschheit gebracht hat, und was auch heute noch der Fall ist. So ist zu sagen, dass erst dann, wenn alles Böse und Schlechte endlich verschwindet, das durch die Religionen und Sekten erschaffen wurde und das bis heute existiert und Milliarden von gottgläubigen Menschen in ihren Klauen hält, erst dann eine bessere, gute und positive Zukunft angestrebt werden kann. Erst dann, wenn das Böse verschwindet, kann das Gute entstehen. Das lehrte schon Nokodemion, als er feststellen musste, dass das Gute immer mehr aus dem Sinnen und Trachten der Menschen verschwand, folglich er das Wort prägte:

When the good goes,
then the evil comes into being.

Wenn das Gute geht,
dann das Böse entsteht.

This old word of Nokodemion was already true in his time, as it is still true today and will be so far into the future. His wise word has also been preserved up to the present time, although it has undergone a change and is called today:

Dieses alte Wort von Nokodemion hat sich schon zu seiner Zeit ebenso bewahrheitet, wie das auch heutzutage noch der Fall ist und wie es auch noch weit in die Zukunft sein wird. Sein weises Wort hat sich auch bis in die gegenwärtige Zeit weiter erhalten, wobei es jedoch eine Änderung erfahren hat und heute heisst:

When the good is silent,
the evil shows itself.

Wenn das Gute schweigt,
sich dann das Böse zeigt.

There would be much more to say, but I think we should move on to another subject, because I still have questions, if I can put them forward?

Es gäbe noch sehr viel mehr zu sagen, doch denke ich, dass wir uns einem anderen Thema zuwenden sollten, denn ich habe noch Fragen, wenn ich diese noch vorbringen kann?

Ptaah:

Ptaah:
67. Your statements cannot be disputed, for they are correct. 67. Deine Ausführungen sind nicht zu bestreiten, denn sie entsprechen der Richtigkeit.
68. So I do not have to comment on them either. 68. Also habe ich sie auch nicht zu kommentieren.
69. If you have any questions, please … 69. Wenn du Fragen hast, dann bitte …

Billy:

Billy:
On the 2nd of November, during a private conversation you told me that you had received new techniques from the Sonaern that might give you better insights into the four groups that operate around Earth. Am 2. November hast du mir bei einer privaten Unterhaltung gesagt, dass ihr von den Sonaern neue Techniken erhalten habt, durch die ihr vielleicht bessere Einsichten in die vier Gruppierungen gewinnen könnt, die hier auf der Erde herumfunktionieren.

Ptaah:

Ptaah:
70. That is correct, but I cannot talk about it in detail, because I have to keep silence about the exact activities and processes as well as the details of the new technology – at least officially. 70. Das ist richtig, doch kann ich nicht umfänglich darüber sprechen, denn über die genauen Umtriebe und Vorgänge sowie die Einzelheiten der neuen Technik muss ich Schweigen bewahren – dies jedenfalls offiziell.
71. We ourselves have been reluctant for some time now, as a result of disinterest, to investigate the background and existence of the four groups. 71. Wir selbst haben uns schon seit längerer Zeit infolge Desinteresse davon zurückgehalten, die Hintergründe und das Vorhandensein der vier Gruppierungen zu ergründen.
72. In September of this year, however, something special happened which made it necessary for us to take another look at the four groupings, or at one of them in particular. 72. Im Monat September dieses Jahres hat sich jedoch etwas Besonderes ereignet, das es uns notwendig erscheinen liess, uns doch nochmals mit den vier Gruppierungen zu beschäftigen resp. mit einer speziellen derselben.
73. This prompted us to look for technical aids from Asket's friends, the Sonaern, in order to get to the bottom of the particularities we had noticed. 73. Dies veranlasste uns, bei Askets befreundetem Volk, den Sonaern, um technische Hilfsmittel nachzusuchen, um den uns aufgefallenen Besonderheiten auf den Grund zu gehen.
74. As a result, during the last month, with the means made available to us by the Sonar people, we have carried out in-depth investigations and have thus obtained important information about those particular aspects of the grouping to which we were particularly interested. 74. Demzufolge haben wir während des letzten Monats mit den uns von den Sonaern zur Verfügung gestellten Mitteln eingehende Untersuchungen durchgeführt und so in bezug auf jene besonderen Dinge der Gruppierung wichtige Erkenntnisse erhalten, der unser spezielles Interesse galt.
75. As a result of our investigations in this regard, we have been able to clearly establish that the grouping in our interest is not of terrestrial origin, but is in fact Earth-foreigners. 75. In der Folge unserer diesbezüglichen Untersuchungen konnten wir eindeutig abklären, dass die in unserem Interesse liegende Gruppierung nicht irdischen, sondern tatsächlich erdfremden Ursprungs ist.
76. With the new Sonaer technology, we were also able to penetrate the materials of their round, triangular and boomerang-like flying apparatuses and use special equipment and devices to get inside their flying apparatuses, without them being able to register this. 76. Mit der neuen Sonaer-Technik vermochten wir auch die Materialien von deren runden, dreieckigen und bumerangähnlichen Fluggeräten zu durchdringen und mit speziellen Apparaturen und Geräten ins Innere von deren Fluggeräten zu gelangen, und zwar ohne dass sie dies zu registrieren vermochten.
77. In this way, we gained knowledge of the life-forms themselves inside their flying apparatus, and also of their technology, which is still inadequate compared with ours. 77. So gewannen wir im Innern derer Fluggeräte sowohl Erkenntnisse in bezug auf die Lebensformen selbst, wie auch hinsichtlich ihrer doch noch mangelhaften Technik gegenüber der unseren.
78. We were also able to take a look at records which provided us with a lot of interesting information, also in this respect that it has been impossible up to now for the Earth-foreigners to locate or otherwise recognise our Plejaren flying machines. 78. Auch konnten wir Einsicht in Aufzeichnungen nehmen, die uns viel Wissenswertes lieferten, und zwar auch diesbezüglich, dass es der erdfremden Spezies bis heute unmöglich war, unsere plejarischen Flug-geräte zu orten oder sonstwie zu erkennen.
79. So we have remained unknown to these strangers to this day, which will remain so, because we continue to shield ourselves and do not wish to have contact with them, as our directives also prohibit us from doing, as a result of certain serious negative observations we have been able to make about this species. 79. Also blieben wir diesen Fremden bis heute unbekannt, was auch so bleiben wird, weil wir uns weiterhin abschirmen und keinen Kontakt mit ihnen wünschen, wie uns das aber auch unsere Direktiven untersagen, und zwar infolge bestimmter gravierender negativer Feststellungen, die wir bei dieser Spezies machen konnten.
80. Our linguists were also able to decipher the language and written language of the Earth-foreigners in less than 9 days, which also allowed us to gain extensive knowledge. 80. Unsere Sprachenwissenschaftler vermochten zudem innerhalb weniger als 9 Tagen auch die Sprache und Schriftsprache der Erdfremden zu entziffern, demgemäss wir auch auf diese Weise umfangreiche Erkenntnisse erlangen konnten.
81. We were also helped in this by tiny recording devices which we were able to beam into the interior of the foreign flying apparatus, which provided us with a great deal of interesting information and which could also not be registered by the foreigners because their technology in this respect is still extremely deficient. 81. Dabei halfen uns auch winzig kleine Aufzeichnungsgeräte, die wir in das Innere der fremden Fluggeräte strahlen konnten, die uns viel Wissenswertes vermittelten und die von den Fremden ebenfalls nicht registriert werden konnten, weil ihre diesbezügliche Technik noch äusserst mangelhaft ist.
82. In the end we were also able to determine the origin of the Earth-foreigners, so that we now know where this group is going, or from where it came to Earth and continues to come here. 82. Letztendlich konnten wir auch den Ursprung der Erdfremden ermitteln, folglich uns nunmehr bekannt ist, wohin diese Gruppierung belangt resp. von woher sie zur Erde gekommen ist und weiterhin hierher kommt.
83. I am not allowed to say more about this. 83. Mehr darf ich dazu nicht sagen.

Billy:

Billy:
This is a lot, and I hope it will not harm you if these strangers find out about it. It is certainly interesting for many people to learn about it, if I mention it in the report of the conversation. Das ist schon sehr viel, und hoffentlich bringt euch das keinen Schaden, wenn diese Fremden das Ganze erfahren. Es ist ja wohl für viele interessant, dies zu erfahren, wenn ich es im Gesprächsbericht aufführe.

Ptaah:

Ptaah:
84. You can do that without hesitation, and you can also publish it in a bulletin if you want to, because the alien species can only take note of what I have explained, but that's all it can do, because it cannot locate us in any way and therefore cannot harm us either. 84. Das kannst du bedenkenlos tun, und du kannst es auch in einem Bulletin veröffentlichen, wenn du willst, denn die fremde Spezies kann ja nur das zur Kenntnis nehmen, was ich erklärt habe, mehr kann sie j edoch nicht, denn sie vermag uns in keiner Weise zu orten und uns folglich auch keinen Schaden zuzufügen.
85. We also know from our investigations and studies that these Earth-foreigners are not able to penetrate our space-time-structure. 85. Auch wissen wir aus unseren Abklärungen und Untersuchungen, dass diese Erdfremden nicht fähig sind, in unser Raum-Zeit-Gefüge einzudringen.

Billy:

Billy:
This is directly reassuring to hear. But thanks for your interesting information. But what is now with the other three groups? Das ist direkt beruhigend zu hören. Aber danke für deine interessante Information. Was ist nun aber mit den anderen drei Gruppierungen?

Ptaah:

Ptaah:
86. For the time being there is no reason for us to try to clarify their situation. 86. Vorderhand gibt es für uns keine Veranlassung, uns abklärend um sie zu bemühen.
87. An interest could only arise if special occurrences would make further clarifications and investigations seem important. 87. Ein Interesse könnte sich nur dann ergeben, wenn besondere Vorkommnisse durch sie nähere Abklärungen und Untersuchungen für wichtig erscheinen lassen würden.

Billy:

Billy:
So the future will prove it. Then I would like to ask you about the giant black holes that exist in the universe, how do these giants come about, because I cannot imagine that they become so gigantic simply by swallowing up their own galaxy. Also wird es die Zukunft erweisen. Dann möchte ich dich noch fragen bezüglich der gigantischen Schwarzen Löcher, die im Universum existieren, wie diese Giganten zustande kommen, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass sie einfach jeweils dadurch derart ungeheuer gigantisch werden, indem sie einfach ihre eigene Galaxie verschlingen.

Ptaah:

Ptaah:
88. That is also not the case. 88. Das ist auch tatsächlich nicht der Fall.
89. As you know, the galaxies, many of which contain black holes, wander in the vastness of the universe, with many of them coming closer together over millions and billions of years, such as the Milky Way galaxy and the Andromeda galaxy. 89. Wie du weisst, wandern die Galaxien, die vielfach Schwarze Löcher in sich bergen, in den Weiten des Universums, wobei sich viele im Laufe der Jahrmillionen und Jahrmilliarden einander nähern, wie z.B. die Milchstrasse-Galaxie und die Andromeda-Galaxie.
90. Both galaxies have large black holes, which actually do not correspond to holes, but are enormously massive black formations around which an infinite number of shining stars circle, slowly being torn into the enormous black mass. 90. Beide Galaxien haben grosse Schwarze Löcher, die eigentlich nicht Löchern entsprechen, sondern ungeheuer massenreiche schwarze Gebilde sind, um die herum unendlich viele strahlende Gestirne kreisen, die langsam in die gewaltige schwarze Masse hineingerissen werden.
91. As galaxies approach each other, they orbit each other and are torn apart, and in the end the black holes also attract each other and merge, creating enormous giants of black holes. 91. Wenn sich nun Galaxien einander nähern, dann umkreisen sie sich und werden auseinandergerissen, wobei letztendlich auch die Schwarzen Löcher einander anziehen und miteinander verschmelzen, wodurch ungeheure Giganten an Schwarzen Löchern entstehen.
92. However, these can also continue to take up matter when they collide with other galaxies, making them larger and larger. 92. Jedoch auch diese können weiter an Materie aufnehmen, wenn sie mit weiteren Galaxien kollidieren, folglich sie stetig grösser werden.

Billy:

Billy:
In our Milky Way centre, how big is the black hole? In unserem Milchstrasse-Zentrum, wie gross ist in etwa das Schwarze Loch?

Ptaah:

Ptaah:
93. The black hole is about ten times larger than the Sun in the SOL system, and its mass is also millions of times larger than the Sun. 93. Das Schwarze Loch ist rund zehnmal grösser als die Sonne des SOL-Systems, wobei dessen Masse demgemäss auch noch millionenfach grösser ist als die der Sonne.

Billy:

Billy:
Then another question: Have you once again dealt with the strange events that keep happening here with us? You also said on December 5th that you would ask the Sonaern if they have any possibilities to clarify this matter. Dann eine andere Frage: Habt ihr euch wieder einmal mit den seltsamen Vorkommnissen befasst, die hier bei uns immer wieder geschehen? Du hast am 5. Dezember auch gesagt, dass ihr diesbezüglich bei den Sonaern nachfragt, ob sie eventuell irgendwelche Möglichkeiten zur Abklärung haben.

Ptaah:

Ptaah:
94. We have also received new equipment and devices for this purpose, but so far we have not been able to use them and carry out examinations. 94. Auch diesbezüglich haben wir neue Apparaturen und Geräte erhalten, doch bisher war es uns noch nicht möglich, sie einzusetzen und Untersuchungen durchzuführen.
But we will come back to this again when the time permits. 95. Wir werden aber wieder darauf zurückkommen, wenn es uns die Zeit erlaubt.

Billy:

Billy:
Then that was my last question. Dann war das meine letzte Frage.

Ptaah:

Ptaah:
96. For my part, I have the following, which should be discussed privately: … 96. Meinerseits habe ich aber noch folgendes, das privat besprochen sein soll: …

Next Contact Report

Contact Report 577

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

References

  1. FIGU Dictionary Site: Gewalt Explanation from Ptaah: Gewalt has nothing to do with the terms ‹heftig› (violent) and ‹Heftigkeit› (violence), because the old Lyrian term with regard to ‹Gewalt› means ‹Gewila›, and it is defined as using, with all the coercive means that are at one’s disposal, physical, psychical, mental, and consciousness-based powers, abilities and skills, in order to carry out and carry through terrible actions and deeds.